Die Wochenblatt App
17.07.2012 Neufahrn

Dubiose Gewinnspiele

Neue Betrugsmasche

Polizeiauto
Foto: lw
Vorsicht bei Anrufen von angeblichen Verbraucherzentralen.

Anfang Juli erhielt eine 63-jährige Rentnerin aus Neufahrn einen Anruf von einer angeblichen Verbraucherberaterzentrale aus Hilden in Nordrhein-Westfalen. Eine Dame sagte zu der Seniorin am Telefon, dass sie an einem Gewinnspiel teilgenommen habe und daraus eine Forderung (nicht Gewinn!) von 800 Euro entstanden ist. Aufgrund dieses Anspruches wurde gegen sie ein Insolvenzverfahren eröffnet, das sie durch Annahme und Bezahlung eines Nachnahmepaketes zum Preis von 120 Euro abwenden kann. Die Rentnerin berichtete den Vorfall der Neufahrner Polizei, die eine Anzeige wegen versuchten Betruges aufnahm.

Bei der DHL-Station lag tatsächlich ein Nachnahme-Brief im DIN-A 4-Format für das ausgesuchte Opfer und ein weiteres bereit. 
Der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, die für den Sitz der Verbraucherzentrale zuständig ist, liegen bereits mehrere Betrugsanzeigen von älteren Menschen vor, die sie mit dieser Masche abzocken wollten bzw. ums Geld gebracht haben. 

Autor: sp
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: