Die Wochenblatt App
19.10.2012 München/Ebersberg/Erding

Teerhaltiger Asphalt-Aufbruch abgeladen

Zeugen wegen illegaler Sondermüll-Entsorgung gesucht


Am 13. September wurde im Bereich der Nordseite der Anschlussstelle Aschheim / Ismaning der A 99 Ostring München, in der Grünanlage innerhalb des Einfahr- Astes, welcher von der B 471 zur A 99 Richtung Nürnberg führt, eine große Menge (ca. 25 t) illegal abgeladenen teerhaltigen Asphalt-Aufbruches festgestellt.

Dieses giftige, wassergefährdende Material (ein Straßenbau-Abfallprodukt) wurde durch unbekannte(n) Täter mit unbekanntem Fahrzeug / unbekannten Fahrzeugen dort abgeladen.

 

Als Tatfahrzeug(e) kommt / kommen aufgrund der großen Menge nur Schwerlast-Lkw (Muldenkipper o. ä.) in Betracht.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich hierbei um ein Material, welches in früheren Zeiten (vor ca. 20 J.) im Straßenbau für untergeordnete Straßen verwendet wurde.

 

Die Art und Konsistenz dieses Sondermülls lässt allerdings eher darauf schließen, dass es sich z. B. möglicherweise um einen Altbelag einer größeren Park- bzw. Fahrfläche eines Gewerbebetriebs-Geländes o. ä., welches saniert wurde, handelt.

 

Der bzw. die Täter verfügen allem Anschein nach über gute Ortskenntnisse der AS Aschheim. Es steht zu Vermuten, dass der Beladeort von der Abladestelle nicht allzu weit entfernt liegt.

 

Es wird gebeten, sachdienliche Hinweise an die Autobahnpolizeistation Hohenbrunn, Tel. 08102 / 74450, zu richten.

Autor: we/bi