wahlen
17.10.2012 Flughafen München

Drei Promille im Blut

Volltrunkener leistet heftigen Widerstand gegen Bundespolizei

Bundespolizei Zelle
Foto: Bundespolizei
Ein volltrunkener Dortmunder wurde von einer Streife der Bundespolizei gestern Abend im Abflugbereich C des Terminal 1, am Eindringen in den Sicherheitsbereich gehindert. Dabei leistete der völlig Orientierungslose aber heftigen Widerstand.

Vom Alkohol seines Orientierungssinnes völlig beraubt war der 27-Jährige kurz vor 22 Uhr in eine Sicherheitsschleuse, welche vom öffentlich zugänglichen Bereich des Terminals in den Sicherheitsbereich führt, gekommen. Seine Versuche diese zu öffnen lösten unter anderem Alarm bei der Bundespolizei aus.

Eine sofort hinzugeeilte Streife unterband das Treiben des Dortmunders und nahm ihn mit zur Wache. Dabei leistete der Mann erheblichen Widerstand gegen die Polizeimaßnahmen. Er wurde schließlich zur weiteren Sachbearbeitung an die Landespolizei übergeben. Ein hier durchgeführter Alkotest ergab eine Atemalkoholkonzentration von drei Promille. Es wurde daher eine Ausnüchterung in einer Haftzelle angeordnet.

 

Gegen den Dortmunder wird Strafanzeige wegen Widerstandes, Körperverletzung, Bedrohung und Hausfriedensbruch erstattet.


Nach Abschluss der Vernehmungen und dem Entrichten der Reinigungskosten an der Haftzelle konnte der alkoholkranke Mann Donnerstag Vormittag wieder entlassen werden und einen anderen Flug nach Dortmund buchen.
Die drei Bundespolizisten zogen sich bei den Widerstandhandlungen leichtere Blessuren zu. 

Autor: we/bi

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: