07.10.2017 Erding

Das Pferd hätte geschlachtet werden sollen!

Tierschutzjugend Erding rettet Wallach und hofft nun auf Spenden

Tierschutzjugend Erding rettet Wallach und hofft nun auf Spenden
An einem Freitag Anfang September meldeten sich zwei 14- ährige Mädchen bei der Tierschutzjugend Erding und baten den Verein um Hilfe für einen 20 Jahre alten Wallach namens Jack.

Er war zunächst auf einem Online-Portal zum Verkauf angeboten worden. Da sich jedoch niemand auf diese Anzeige gemeldet und die Besitzerin kein Interesse mehr an dem braunen Wallach hatte, sollte er nun geschlachtet werden. Als Termin dafür war bereits der darauffolgende Montag vereinbart worden. Dies veranlasste die Tierschutzjugend Erding, sofort alle Hebel in Bewegung zu setzen, um Jack vor diesem Schicksal zu bewahren.

 

Die Tierschützer waren bestürzt, als sie Jack dann das erste Mal sahen. Die Vernachlässigung der letzten Monate hatte erhebliche Spuren hinterlassen – Jack war viel zu dünn, wirkte apathisch und ohne Lebensfreude. Wie sich herausstellte, war er schon oft in seinem Leben weitergereicht worden, immer wieder wechselten die Ställe und die Bezugspersonen. Viele Jahre verbrachte er als Rennpferd auf der Trabrennbahn, wo er jedoch nur mäßigen Erfolg hatte.

 

Deshalb wurde er irgendwann aus dem Rennbetrieb genommen und als Freizeitpferd verkauft. Nach der harten Zeit im Rennsport, wo bekanntermaßen nicht gerade zimperlich mit Tieren umgegangen wird, waren die folgenden Jahre sicherlich sehr glücklich für Jack. Er war bei einer jungen Frau gelandet, der er sehr viel bedeutete und die viel Zeit mit ihm verbrachte. Leider konnte sie sich eines Tages aber nicht mehr um Jack kümmern und musste ihn schweren Herzens abgeben.

 

Bei seiner neuen Besitzerin bekam Jack jedoch bald Probleme mit seinen durch den Rennsport vorbelasteten Beinen, ein sogenannter Übertritt stellte sich ein, sodass er schließlich nicht mehr reitbar war. Er wurde nun unbequem, bald auch zu teuer, und die Entscheidung fiel, ihn an den Schlachter zu verkaufen. An diesem Punkt wurde schließlich die Tierschutzjugend eingeschaltet, die Jack kurzfristig freikaufen konnte.

 
Da Jack zwar gesund ist, aber nicht mehr geritten werden kann, hat die Tierschutzjugend viele Gnadenhöfe kontaktiert und um Aufnahme von Jack gebeten. Im Moment sieht es gut aus, dass er in nächster Zeit tatsächlich auf einen Gnadenhof umziehen kann. Bis dahin kommen auf die Tierschützer aber noch viele Kosten zu. Die monatliche Versorgung und Pflege, der Hufschmied sowie die nun fälligen Impfungen bringen den Verein an seine finanziellen Grenzen, so die Auskunft von Tanja Glasl (Jugendleiterin). Sie hofft daher auf viele Tierfreunde, die die Tierschutzjugend bei dieser Aktion finanziell unterstützen.

 

Spenden können auf folgendes Konto eingezahlt werden:

Tierschutzjugend Erding


VR-Bank Taufkirchen/Dorfen


IBAN: DE 28 7016 9566 0101 828533


BIC: GENODEF1TAV

Kennwort: Jack

 

Da die Tierschutzjugend ein eingetragener Verein ist, können auf Wunsch natürlich auch Spendenquittungen ausgestellt werden. Bei Fragen zu Jack bitte bei Tanja Glasl unter 08082/2333922 melden. 

Tierschutzjugend Erding rettet Wallach und hofft nun auf Spenden
Bild(er) ansehen

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: