03.09.2017 Erding

Zu schnell unterwegs auf nasser Straße

Schwer verletzt nach Abflug ins Maisfeld

Schild Unfall, Warndreieck, Unfallstelle
Einen schweren Autounfall gab es bei Reithofen. Ein 33-jähriger war mit seinem Wagen zu schnell unterwegs und kam ins Rutschen. Er verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, das sich zweimal überschlug.

Der Pkw blieb nach dem doppelten Überschlag auf der Fahrerseite liegen. Die Beifahrerin konnte sich selbständig aus dem Wagen befreien. Der Fahrer schaffte dies auf Grund der Lage des Fahrzeugs zunächst nicht und musste durch die hinzugerufene Feuerwehr Reithofen befreit werden.

Mit dem Rettungshubschrauber wurde der schwer verletzte Mann aus dem Landkreis in ein Münchner Klinikum geflogen. Die 23-jährige Begleiterin kam nach Angaben der Polizei ebenfalls in ein Krankenhaus in München, allerdings per Rettungwagen.

Als Grund für den Unfall gibt die Polizei zu hohe Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn an. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Reithofen, Forstern und Pastetten.  

 
 

Autor: Pressemitteilung