Die Wochenblatt App
28.08.2012 Erding

Fesch, bodenständig und Single

Petra Hackl ist unser Herbstfestmadl 2012


Sie ist 19 Jahre jung, aus Obergeislbach bei Lengdorf und hat alle Voraussetzungen, die man sich für das Herbstfestmadl 2012 nur wünschen kann: bildhübsch, sympathisch und bereits jetzt voll im Volksfestfieber.

Dass Petra Hackl zudem nicht auf den Mund gefallen ist, bewies die „waschechte Bayrin“ bereits vorab im Wochenblatt-Interview.

 
Petra, was war Dein erster Gedanke, als Du erfahren hast, Du bist das diesjährige Herbstfest-Madl?
Ich habe mir erst einmal alles durch den Kopf gehen lassen. Dann habe ich mir gedacht: „Oh Gott, was werden meine Leute sagen, wie werde ich da auftreten, was sage ich?“ Ich habe es gar nicht fassen können, war völlig sprachlos. So etwas habe ich noch nie erlebt. Ich hatte einen richtigen Gefühlsausbruch.
 
Und was haben Deine Leute gesagt?
Ich bin heimgekommen, dann ist ein Riesenplakat im Garten gestanden mit der Aufschrift „Herbstfestmadl 2012“ und ich wurde sehr herzlich empfangen. Mein Onkel, meine Oma waren alle da… es war wirklich unglaublich. Und in Obergeislbach, wo ich wohne, rufen sie überall von weitem schon: „Herbstfestmadl“, wenn sie mich sehen. 
 
Hast Du Dir gedacht, dass es klappen könnte?
Ja. Es war jetzt nicht so, dass ich mir gedacht habe, ich habe jetzt überhaupt keine Chance. Ich dachte mir: „Mei, wenn's nicht ist, ist's nicht, aber wenn's was wird, ist's super“. Ich war jetzt nie so, dass ich mir gesagt habe: „Ich muss es unbedingt werden.“ Ich habe einfach spontan mitgemacht.  
 
Wie hast Du Werbung für Dich gemacht? 
Ich selbst habe gar keinen Aufruf für mich gestartet, das waren eigentlich meine Brüder, meine Freundinnen und Arbeitskollegen. Die haben über Facebook Werbung für mich gemacht. Mein Chef von der Bäckerei Kübelsbeck in Eichenried hat dazu aufgerufen, die Coupons im Wochenblatt für mich auszufüllen und hat auch allen gesagt, dass ich da mitmache. Ich habe nichts gesagt. Ich bin nicht so, dass ich sage: „Hey, wählt mich.“
 
Wie schaut ein perfekter Tag von Dir aus?
Wenn ich in der Früh in die Arbeit gehen kann, am Abend wieder heim, und es hat keinen Stress gegeben. Danach den Tag mit Freunden und meiner Familie ausklingen lassen  – ohne Stress, ohne Probleme.
 
Was sind Deine Hobbys?
Ich habe 13 Jahre lang Fußball gespielt, aber wegen der Arbeit aufgehört. Vor kurzem habe ich angefangen mit Zumba. Ansonsten gehe ich gern weg und unternehme viel mit meinen Freunden. 
 
Die spannendste Frage lautet derzeit wohl: Bist Du vergeben?
Nein.
 
Wie müsste denn Dein Traummann sein?
Vom Aussehen her habe ich gar keine bestimmten Vorstellungen, Hauptsache der Humor und der Charakter passt. Das Wichtigste ist, dass er sich mit meiner Familie versteht.  Wenn sich die gar nicht verstehen, wäre das für mich ein Grund, dass Schluss ist. 
 
Wie könnte Dich ein Bursch am besten anmachen?
So richtige Anmachsprüche finde ich meistens blöd, so überlegt. Wenn, dann muss das spontan kommen. Etwas Originelles.
 
Was sind Deine Lieblingsschmankerl am Herbstfest?
Das sind Fleischpflanzerl mit Paprikasauce und Pommes. Das schmeckt so gut! Ich muss zugeben, ich habe noch kein einziges Mal ein Hendl gegessen. 
 
Wo bist Du am Herbstfest am häufigsten anzutreffen?
Im letzten Jahr waren wir eigentlich immer nur im Weißbräu, da hatten wir einen Tisch. Dieses Jahr haben sie uns angerufen und gesagt, dass unsere Tische weg sind. Im Fischer's waren wir letztes Jahr auch, da war's auch recht gut  – mit tollen Bands und so – und deshalb werden wir heuer hauptsächlich dort sein, weil man da wenigstens einen Platz bekommt. 
 
Und von den Fahrgeschäften her?
Geisterbahn ist super! Aber nur wenn die Lebendigen drin sind, dann sind wir dort ab und zu. 
 
Hast Du Geschwister?
Zwei Brüder, einer ist 21 und der andere wird im Oktober 25. 
 
Welche Musik hörst Du gerne?
Black, R'n'B oder beim Fortgehen alte Schlager. 
 
Dein absolutes Lieblingslied derzeit?
Wankelmut – One day
 
Was schätzen Freunde an Dir besonders?
Meine Ehrlichkeit. Ich sage das, was ich mir denke. Das finde ich auch total wichtig. Zwar habe ich mich deshalb schon mit einigen zerstritten, aber danach redet man darüber und dann verstehen die das auch und sagen meistens auch „Respekt!“. 
 
Was möchtest Du unseren Lesern zum Herbstfest wünschen bzw. sagen?
Ich wünsche uns allen ein friedliches Herbstfest, vielen Dank dass Ihr mich gewählt habt und viel Spaß!
 
Mehr Bilder von Petra Hackl gibt es hier: 

Autor: Birgit Reinbacher
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: