Die Wochenblatt App
28.09.2012 Erding

Die Haschpflanzen wucherten fast zwei Meter hoch

Polizei Erding stöbert ein Drogenlabor auf


Schüler (22) hatte eine Cannabis-Plantage und professionelles Gerät.

 

Aufgrund eines anonymen Hinweises ist die Polizei Erding auf die Spur eines 22-jährigen Erdinger Schülers gekommen, der im Garten seiner Eltern Marihuana anbaute. Als eine Streifenbesatzung den Garten in Augenschein nahm, fanden sie dort eine fünf Quadratmeter große Marihuanaanpflanzung mit bis zu 1,70 Metern hohen Cannabispflanzen vor.
 
Damit hatten die Polizisten allerdings nur einen Teil der Marihuana-Produktion gesehen. Denn als sie mit einem Rauschgiftspürhund das Haus durchsuchten, wurden sie erneut fündig.
 
Im Keller befand sich hinter einem Wandteppich eine versteckte Tür zu einem weiteren Kellerraum, in dem der 22-Jährige eine professionelle Bestrahlungs- und Trocknungsanlage betrieb und weitere Marihuana-Pflanzen züchtete. Daneben wurde laut Medieninfo des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord ein halbes Kilo Marihuana sichergestellt.
 
Die Eltern wussten über das Treiben ihres Filius offenbar Bescheid, was auch für sie unangenehme Folgen haben dürfte
Autor: cb

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: