Wochenblatt
29.10.2014 Osterhofen

Wer macht denn sowas?

Zwergpinscher vergiftet

Polizei Logo Polizeilogo
Foto: Ursula Hildebrand
Ein vierjähriger Zwergpinscher-Rüde wurde mit Vergiftungserscheinungen zum Tierarzt gebracht. Er konnte nicht mehr gerettet werden.

Am Montag, 27. Oktober, musste eine Frau aus der Alfred-Schell-Straße in Osterhofen ihren vierjährigen Zwergpinscher Rüden
zu einem Tierarzt bringen.

Der gesundheitliche Zustand verschlechterte sich immer weiter und der Hund konnte nicht mehr gerettet werden. Er verstarb noch in der Nacht.

 

Das Tier wies eindeutige Vergiftungserscheinungen auf und es besteht der Verdacht, dass er mit „Rattengift“ in Berührung kam. Da sich der Hund nur in einem umzäunten Garten aufgehalten hatte und in diesem Bereich kein Gift durch einen Berechtigten ausgelegt worden war, muss davon ausgegangen werden, dass ein bislang unbekannter Täter einen Giftköder in das Grundstück warf.

 

Hinweise zum möglichen Täter unter 09931/9164-0 an die PI Plattling. 

Autor: pm/lr