21.10.2012 Regionales


Stromschlag durch aufgestellte Werbetafel






Samstagabend erlitt ein 26-jähriger Osterhofener einen Stromschlag, als er eine im Stadtbereich aufgestellte im Boden verankerte größere Werbetafel berührte.

Die rund zwei Mal drei Meter große Werbetafel besteht aus einem Stahlrohrrahmen und ist mit einem Bodenanker und Spannseilen im Boden befestigt.

 

Beim Einschlagen einer der etwa 65 Zentimeter langen Bodenanker kam es zum Kotakt mit einem darunter liegenden Erdkabel. Dadurch führte die gesamte Eisenkonstruktion Strom mit einer Spannung von 230 bis 400 Volt.

 

Der Mann wurde durch den Stromschlag leicht verletzt und begab sich selber in ärztliche Behandlung. Die Werbetafel wurde umgehend von einem Techniker abgebaut und der Erdanker entfernt. Weitere Ermittlungen über den Aufsteller wurden eingeleitet.

Autor: pm
© wochenblatt.de
http://www.wochenblatt.de//nachrichten/deggendorf/regionales/Stromschlag-durch-aufgestellte-Werbetafel;art1147,142410