wahlen
27.01.2012 Österreich

Schlagabtausch zwischen Niki Lauda und der Pornoqueen

Dolly Buster: „Arbeite in einer anständigen Branche!”


Der geplante Auftritt Busters bei der ORF-Sendung Dancing Stars sorgt im Vorfeld für Wirbel.

Erotikfilm-Produzentin und Ex-Pornostar Dolly Buster (42) schwingt bei der nächsten Staffel von Dancing Stars das Tanzbein, wofür der ORF in den vergangenen Tagen von dem ehemaligen Rennfahrer und Unternehmer Niki Lauda heftige Kritik einstecken musste. Er sagte gegenüber der Tageszeitung Österreich: „Nur um Quote zu schinden, werden Leute aus dem horizontalen Gewerbe geholt.” Und der ORF zitiert Lauda: „Irgendwo geht dieses Niveau derart hinunter, das ist unter jeder Würde. Ich habe immer den Eindruck gehabt, dass öffentlich-rechtliche Sender ein Niveau haben müssen, wo solche Dinge nicht vorkommen. Nach Haider bei Dolly Buster zu enden, ist für mich das Ende. Das ist für mich unakzeptabel. Wo geht’s noch tiefer?” Der homosexuelle Entertainer Alfons Haider hatte in der vorherigen Staffel mit einem Mann als Tanzpartner teilgenommen. Dolly Buster konterte nun im ORF-Radio Ö3: „Ich könnte ihm einen heißen Tipp geben, wie man noch tiefer sinken kann, das wäre dann, wenn der ORF ihn engagieren sollte.”

 

Schützenhilfe bekam Lauda von Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) aus Kärnten, wie der ORF weiter berichtet. Dieser sagte demnach, einen Ex-Pornostar als Lockvogel einzusetzen, sei „jämmerlich”.

 


Die österreichische Tageszeitung Die Presse berichtete davon, dass Dolly Buster die Kritik an ihrem geplanten Auftritt in der ORF-Sendung Dancings Stars zurückweise. „Ich arbeite in einer anständigen Branche und habe noch nie etwas Unredliches getan. Ich werde den Teufel tun, mich dafür zu rechtfertigen”, soll Buster gesagt haben. Ihren Kitikern warf sie vor, dass diese darauf aus seien, sich selbst wieder ins Rampenlicht zu bringen.

 


Buster lässt sich ihren Auftritt bei Dancing Stars durch die Kritik nicht sauer machen. Probleme könnte es wenn dann aus ganz anderen Gründen geben: „Ich kann absolut nicht tanzen. Ich habe lediglich in einer Peep-Show getanzt und da war die Stange talentierter als ich”, wird Buster von der Presse zitiert.

 

Die nächste Staffel von Dancing Stars startet im ORF am Freitag, 9. März, um 20.15 Uhr. Moderiert wird die Staffel wieder von Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger, bekannt von der Gruppe „Erste Allgemeine Verunsicherung”. Neben Dolly Buster machen Michael Schönborn, Katharina Jacob, Wolfram Pirchner, Petra Frey, David Heissig, Albert Fortell, Brigitte Kren, Eva Maria Marold, Sueli Menezes, Frankie Schinkels und Marco Ventre die Promi-Riege voll, die dann Woche für Woche um den Dancing-Star-Titel kämpft.

Autor: tw
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: