wahlen
04.07.2012 Freilassing

Streit endet im Anzeigenduell

Wildwest in der Grenzstadt


Radfahrer und Autofahrer geraten aneinander.

Eine Anzeige wegen Nötigung und eine Gegenanzeige wegen Beleidigung waren das Ergebnis eines Freilassinger Polizeieinsatzes am Dienstag, 3. Juli, gegen 18.15 Uhr in der Oberen Feldstraße und dann in der Richard-Strauss-Straße. Das meldet die Polizeiinspektion Freilassing.

 

Ein 38jähriger Freilassinger fuhr mit seinem Fahrrad von der Jacques-Offenbach-Straße kommend nach links in die Obere Feldstraße. Er folgte später dem Straßenverlauf nach rechts und bog in die Richard-Strauß-Straße ein. An der Einmündung kam ihm ein schwarzer Audi entgegen, der von einem 36-Jährigen gelenkt wurde. Da dieser nach Meinung des Radfahrers die Kurve schnitt, machte ihn offensichtlich auf sein Fehlverhalten aufmerksam. Der Audifahrer wiederum fühlte sich ungerecht behandelt, wendete und verfolgte nun seinerseits den Radfahrer mit dem Pkw.

 

Da der Radfahrer nicht anhalten wollte, setzte er kurzerhand seinen Pkw laut Polizeibericht als Druckmittel ein und versuchte drei Mal, den Radfahrer nach rechts abzudrängen, damit der stehen bleibt. Der Radfahrer konnte jedoch jedes Mal so ausweichen, dass er weiter fahren konnte.

 

Nach dem dritten Abdrängversucht entglitt dem Radfahrer ein Schimpfwort, das der Pkw-Lenker als Beleidigung wertete und Gegenanzeige erstattete. Der Vorfall bringt beiden Verkehrsteilnehmern nun eine Strafanzeige ein. Gegenseitige Rücksicht und etwas Humor wären ein gutes Mittel, solche Aktionen zu vermeiden.

Autor: wo/tw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: