wahlen
05.10.2012 Bad Reichenhall

Reichenhallerin hinterlässt eine Spur der Verwüstung

Straßenlaterne und Gartenzäune gerammt


Auto muss abgeschleppt werden, circa 7.000 Euro Sachschaden.

Eine Anzeige, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, blüht einer 52-jährigen Bad Reichenhallerin nach einer regelrechten Chaosfahrt mit dem Auto am Donnerstag, 4. Oktober, gegen 18 Uhr in der Heubergstraße in Marzoll im betrunkenen Zustand mit 1,2 Promille.

 

Sie fuhr laut Polizeibericht gegen eine Laterne, setzte ihr Auto rückwärts zurück und fuhr dann mit dem  Heck gegen einen am gegenüberliegenden Grundstück stehenden Betonsockel eines Gartenzauns. Die Reichenhallerin wollte nun wieder in Richtung Grenzlandstraße fahren und fuhr vorwärts von dem beschädigten Betonsockel weg. Hierbei kam sie zu weit nach rechts und fuhr gegen eine weitere Straßenlaterne, welche ebenfalls beschädigt wurde.

 

Dem noch nicht genug, setzte die Frau nochmals zurück und fuhr weiter in Richtung Grenzlandstraße. Hierbei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in einen weiteren hölzernen Gartenzaun. Das Fahrzeug der Frau blieb nach circa 15 Metern im beschädigten Gartenzaun stehen. Am Fahrzeug der Reichenhallerin entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Es entstand ein Fremdschaden von insgesamt ca. 2.000 Euro. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes stellten Beamte der Polizei Bad Reichenhall Alkoholgeruch bei der Fahrerin fest, woraufhin ein Alkotest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Frau erwartet nun eine Anzeige, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Autor: wo/tw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: