Die Wochenblatt App
24.05.2012 Bad Reichenhall

Totalschaden an drei Autos

Spektakulärer Unfall am Antoniberg


18-jähriger Weißbacher gerät mit Opel Corsa auf die Gegenfahrbahn und stößt mit zwei Autos zusammen.

Bei einem spektakulären Verkehrsunfall sind am Mittwochabend, 23. Mai, auf der Staatsstraße 2101 am Antoniberg eine 15-jährige Ainringerin und eine 27-jährige Wienerin leicht verletzt worden. Ein 18-Jähriger aus Weißbach an der Alpenstraße war mit seinem Opel Corsa nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Suzuki der Wienerin und dem Audi Q5 einer Familie aus dem Pinzgau zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlugen sich der Opel und der Suzuki und blieben auf dem Dach liegen. An allen drei beteiligten Autos entstand Totalschaden in Höhe von rund 80.000 Euro.

 

Nach Angaben der Reichenhaller Polizei war der 18-Jährige mit seinem Opel Corsa kurz nach 20.30 Uhr auf der Staatsstraße 2101 von Weißbach kommend in Richtung Bad Reichenhall unterwegs, als er auf der abschüssigen und kurvenreichen Strecke nach dem Antonibergtunnel in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Eine entgegenkommende 27-jährige Wienerin konnte mit ihrem Suzuki nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß mit dem Opel zusammen, wodurch sich ihr Auto überschlug und auf der Gegenfahrbahn auf dem Dach liegen blieb. Der Corsa des Weißbachers schleuderte noch weiter und prallte in die rechte Front eines von Reichenhall kommenden Audi Q5 einer dreiköpfigen Familie aus dem Pinzgau. Nach weiteren 20 Metern blieb der Corsa schließlich schwer beschädigt auf dem Dach liegen.

 

Die Leitstelle Traunstein alarmierte um 20.33 Uhr das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen und dem Reichenhaller Notarzt sowie die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und ihren Löschzug Karlstein, der gerade mit einer Gefahrgutübung beschäftigt war und sofort zum Unfall ausrücken konnte. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, hatten sich bereits alle Insassen aus den schwer beschädigten Autos befreit. Der mutmaßliche 18-jährige Unfallverursacher und die dreiköpfige Familie aus dem Pinzgau waren nach erster Einschätzung mit dem Schrecken davongekommen. Die 15-jährige Freundin und Beifahrerin des Weißbachers und die 27-jährige Unfallgegnerin aus Wien mussten nach notärztlicher Erstversorgung mit leichten Verletzungen in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden.

 

Die Staatsstraße 2101 war während der Rettungs- und Bergearbeiten rund eineinhalb Stunden lang für den restlichen Verkehr komplett gesperrt. 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren mit fünf Fahrzeugen vor Ort. Sie sicherten die Unfallstelle ab, reinigten die Fahrbahn und leiteten den restlichen Verkehr bis 22.15 Uhr großräumig über den Weinkaser und die B21 um. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Autor: wo/BRK

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: