Die Wochenblatt App
15.03.2012 Bad Reichenhall

Stichwahl in Bad Reichenhall:

SPD empfiehlt Manfred Hofmeister


Die Reichenhaller SPD hat in einer Mitgliederversammlung das OB-Wahlergebnis diskutiert und beschlossen, Manfred Hofmeister für die Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt in Bad Reichenhall zu empfehlen.

Grund sind laut Pressemitteilung die politischen Übereinstimmungen. Die Schnittmengen bei wichtigen Themen der Stadtpolitik seien mit dem Kandidaten Hofmeister erheblich größer, als mit dem amtierenden Oberbürgermeister. Beispiele dafür seien die Verkehrspolitik mit der Ablehnung des Kirchholztunnels und die Verhinderung der geplanten Mülldrehscheibe in Marzoll. Damit stellt sich die SPD als Befürworter auf die Seite des in der Presse bereits kurz nach der Wahl genannten „Bündnis für den Wechsel“.

 

Auch wenn das Ergebnis für die SPD am Ende doch enttäuschend war, habe der Ortsverein eine positive Bilanz des Wahlkampfes gezogen. Mit der Kandidatin Adelheid Rupp habe man eine engagierte Kraft gewinnen können, die viele Themen angestoßen und vielfach auch die Debatte geprägt hat. Natürlich könne ein Wahlkampf von drei Monaten nicht die Stimmung in einer eher konservativ geprägten Stadt wie Bad Reichenhall entscheidend ändern. Jedenfalls habe der Reichenhaller SPD-Ortsverein wichtige Impulse bekommen, um in den nächsten zwei Jahren bis zur Kommunalwahl mit Inhalten für eine soziale und ökologische Stadtpolitik weiter Boden gut zu machen.

 

Der Ortsvorsitzende Guido Boguslawski bedankte sich abschließend noch einmal bei Adelheid Rupp für ihren hervorragenden Einsatz und wies darauf hin, dass die Stichwahl noch keinesfalls gelaufen sei. Die SPD habe mit Adelheid Rupp auch deshalb eine Kandidatin aufgestellt, um einen Wechsel an der Stadtspitze herbeizuführen. An dieser Meinung habe sich nach der ersten Wahlrunde nichts geändert.
 

Autor: wo

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: