Die Wochenblatt App
11.08.2011 Surheim

Über 300.000 Liter Saft in 19 Jahren

Obstpresse in Surheim nimmt Betrieb auf


Seit letzter Woche arbeitet sie wieder, die Obstpresse beim Steger-Anwesen in Kleingerstetten.

Etwas eher als in den vergangenen Jahren haben Irmgard und Hans Hauthaler die Anlage in Betrieb genommen, denn der „Jakob Fischer“ und andere frühe Apfelsorten sind heuer schon reif zur Verarbeitung. Reger Andrang herrschte bereits am ersten Press-Tag des Surheimer Obst- und Gartenbauvereins.

 


Für viele passionierte „Presser“ ist es schon ein jährliches Ritual, mit Kisten voller Obst zum „Stegei“ zu fahren und wenig später den köstlich- frischen Saft nach Hause zu transportieren und zu konservieren oder zu Most vergären zu lassen. Dazwischen liegt die Arbeit: In einer Obstmühle werden die Früchte zum saftigen Brei zerkleinert. Die Maische wird dann in Tücher geschaufelt und auf speziellen Rahmen aufgestapelt, ehe die hydraulische Presse ihre Arbeit beginnen kann und den Saft rinnen lässt. Natürlich hat die Hauthaler Irmi ein Glas bereitgestellt, damit man den „Frisch-Gepressten“ gleich verkosten kann. Der trockene Maischekuchen erfüllt im Übrigen auch noch einen Zweck: Er wird in große Fässer „eingeweckt“ und im Winter zur Wildfütterung hergenommen.

 


Seit 1992 läuft die Obstpresse nun schon „und fast störungsfrei“, wie Hans Hauthaler stolz anmerkt. „Pressmeister“ war damals noch der Vater, Toni Hauthaler, an den sich viele Surheimer auch noch als „gestrengen“ Obstbaumschneider erinnern. Über die Menge des gepressten Saftes führt Irmgard Hauthaler genau Buch, kommt doch der kleine Obolus, der fürs Pressen zu entrichten ist, dem Obst- und Gartenbauverein zugute. „313.194 Liter Saft sind seit 1992 durch die Presse gelaufen“, rechnet sie nach und ergänzt dass dies einem Obstgewicht von rund fünfzig Tonnen entspräche. Anhand der Aufzeichnungen lassen sich auch gute und schlechte Obstjahre nachvollziehen: 2009 wurden 32.770 Liter gepresst, im letzten Jahr waren es nur 8.650 Liter.
Gepresst wird jeden Mittwoch.

 

Voranmeldung unter Telefon 08654-624 81
 

Autor: Andrea Obele
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: