wahlen
18.09.2012 Berchtesgadener Land

Vier Vermisste, alle wohlbehalten gefunden

Mädchen kommt nicht nach Hause


Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, BRK-Wasserwacht und Bergwacht im BRK wurden am Freitag und Montag zu gleich vier Vermisstensuchen alarmiert, die alle gut ausgingen.

Am Freitag, 14. September, kurz nach 12 Uhr wurde die Wasserwacht Berchtesgaden zusammen mit den Feuerwehren Berchtesgaden und Marktschellenberg zu einer Vermisstensuche in Berchtesgaden alarmiert. Ein achtjähriges Mädchen war nach der Schule nicht nach Hause gekommen. Die Polizei verständigte über die Leitstelle Traunstein sofort die Wasserwacht und die Feuerwehr, um den Bereich um die Schule weitläufig abzusuchen. Bereits gegen 12.30 Uhr stellte sich heraus, dass das Kind wohlbehalten bei der Großmutter aufgetaucht war. Der Einsatz konnte nach rund einer halben Stunde abgebrochen werden.

 

Am Freitagabend gegen 18 Uhr wurden die Bergwachten Bad Reichenhall, Freilassing und Teisendorf-Anger zusammen mit dem Einsatzleiter Rettungsdienst des Roten Kreuzes, dem Einsatzleiter Wasserrettungsdienst und der Lawinen- und Suchhundestaffel der Bergwacht-Region Chiemgau von der Polizei zu einer Vermisstensuche am Salachsee alarmiert. Ein Mann hatte nach einer Bergwanderung seine Frau nicht mehr gefunden, die währenddessen auf den Wanderwegen rund um den See unterwegs war. Eine Streifenbesatzung der Polizei konnte die Dame dann ausfindig machen, bevor die große Suchaktion anlief.

 

Am Montagvormittag, 17. September, gegen 11 Uhr machte sich eine sechsköpfige Gruppe von der Wimbachbrücke auf den Weg zum Wimbachschloss. Während eine 72-jährige Frau auf dem Weg blieb, durchquerte der Rest der Gruppe die Wimbachklamm. Nachdem die Frau nicht am Wimbachschloss angekommen war und eine Absuche keinen Erfolg brachte, verständigte der Ehemann gegen 14 Uhr die Polizei. Gegen 17.30 Uhr wurde die Vermisste dann von einem Polizeihundeführer auf einen abgelegenen Waldweg erschöpft aber unverletzt aufgefunden. An der Suche beteiligten sich neben Beamten der Polizei Berchtesgaden die Bergwacht Ramsau mit zehn Bergrettern, zwei Diensthundeführer der Polizei sowie ein Polizeihubschrauber.

 

Am Montagabend war ein 80-jähriger Bewohner des Seniorenheims in Kirchberg verschwunden, woraufhin die Polizei die Suche aufnahm und den Mann dann am Dienstagmorgen, 18. September, in Kibling wohlbehalten auffand und zurückbrachte. Er gab an, eine Wanderung unternommen zu die Nacht dann in einem Gasthaus verbracht zu haben.

Autor: wo/BRK

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: