Die Wochenblatt App
20.09.2012 Königssee

Hundert Meter in die Tiefe gestürzt

Gollingerin stirbt bei Absturz am Röthsteig

Rettunsgeinsatz mit Polizeihubschrauber
Foto: Thomas Starringer
Polizei findet die vermisste 25-Jährige am Donnerstag, 20. September.

Tödlich abgestürzt ist eine 25-jährige Bergsteigerin aus dem österreichischen Golling am Mittwoch, 19. September, am Röthsteig im Bereich des Obersees. Die Frau übernachtete mit einem 34- und 35-jährigen Begleiter aus Hallein von Dienstag auf Mittwoch auf der Wasseralm, das Unglück ereignete sich beim Abstieg am Mittwoch.

 

Das Wetter hatte sich zusehends verschlechtert, deshalb beschloss die dreiköpfige Gruppe, die bisherige Bergtour nicht fortzusetzen und über den Röthsteig nach Salet an den Königssee abzusteigen, um von dort mit dem Schiff zurück zu fahren. Während des Abstieges verloren das Trio den Kontakt zueinander. Als die Frau dann am Treffpunkt in Salet nicht auftauchte, verständigten die Begleiter die Rettungskräfte.

 

Die Bergwacht Berchtesgaden mit einem Suchhund, die Wasserwacht und ein Polizeibergführer waren mit Unterstützung durch den Rettungshubschrauber „Christoph 14“ bei widrigen Wetterverhältnissen bis spät in die Nacht im Einsatz, konnten jedoch keine Spur von der Frau entdecken. Nach einer wetterbedingten Unterbrechung wurde die Suche am frühen Donnerstagmorgen fortgesetzt. Beteiligt waren die Bergwachtbereitschaften aus Berchtesgaden und Ramsau mit insgesamt etwa 20 Kräften.

 

Da sich die Sichtverhältnisse etwas gebessert hatten, konnte ein Edelweiß-Polizeihubschrauber, sowie eine SAR-Maschine der Bundeswehr bei der Suche helfen. Gegen 12 Uhr sichteten die Rettungskräfte aus der Luft eine regungslose Person im Steilgelände. Sie arbeiteten sich zur Fundstelle vor, konnten jedoch nur noch den Tod der Frau feststellen. Trotz bergtauglichem Schuhwerk war sie offensichtlich am regennassen Steig ausgerutscht und über 100 Meter abgestürzt.

 

Die Bergwacht barg die Leiche. Neben den BRK-Helfern und Notarzt war auch der Kriseninterventionsdienst im Einsatz und betreute die Begleiter und Angehörige der verunglückten Frau. Die Unfallaufnahme wurde von einem Bergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden übernommen.

Autor: wo/tw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: