Die Wochenblatt App
28.08.2012 Piding

Richtig dumm gelaufen:

Gestohlener BMW in Piding "enttarnt"


In Italien gestohlener BMW X 5 bei Autohaus in Piding aufgetaucht - 20-jähriger Österreicher wollte geklauten Wagen wieder verkaufen, für den er selbst für 20 000 Euro geblecht hatte.

Am 28.08.2012, gegen 10.45 Uhr, wurde die PI Fahndung Traunstein verständigt, dass zum Autohaus Bachfrieder in Piding ein BMW X 5 gebracht wurde, bei dem es Ungereimtheiten bei der Auslesung der Fahrzeugdaten gab. Eine Kundin wollte dieses Auto von einem 20-jährigen Österreicher kaufen, welcher angab, dass er den X5 zuvor in Italien gekauft habe.

 

Bei der Kontrolle des Fahrzeuges wurde dann festgestellt, dass die sich im Fahrzeug befindlichen Datenträger zum Teil manipuliert und zum Teil gefälscht waren, so dass sich der Verdacht erhärtete, dass das Fahrzeug unrechtmäßig erlangt wurde.
Zur näheren Überprüfung wurde der Pkw dann zur Dienststelle nach Urwies gebracht.

 

Dort konnte dann in mühsamer Kleinarbeit die richtige Fahrzeugidentifizierungsnummer ermittelt werden, mit welcher der BMW ursprünglich ausgestattet war, bevor die Fälscher am Werk waren. Über diese Nummer recherchierten die Fahnder weiter und wurden auch prompt in Italien fündig:

 

Der Pkw war dort seit Juni diesen Jahres im Fahndungsbestand als gestohlen ausgeschrieben!

 

Der Verkäufer gab an, dass er in Italien über 20 000 Euro für den BMW bezahlt hatte und nicht wusste, dass es sich dabei um Hehlerware handelte. Nachdem die mitgeführten Dokumente des Pkw alle in guter Qualität ver- / bzw. gefälscht waren, ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Österreicher um einen gutgläubigen Erwerber handelt, welcher nicht in der Lage war, die Fälschungen als solche zu

erkennen.

Der Pkw wurde einbehalten und wird nun dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben.

(Symbolfoto)
 

Autor: Andrea Obele
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: