25.04.2012 Bad Reichenhall


Erdbeben in Bad Reichenhall und Umgebung






Skala zeigte 3,1 an.

Am Dienstag, 24. April, gegen 20:45 Uhr konnte man laut Polizei in Bad Reichenhall leichte Erschütterungen und ein lautes Geräusch wahrnehmen. Sogleich liefen bei der Polizeiinspektion Bad Reichenhall und bei der Einsatzzentrale Rosenheim die Telefone heiß, nachdem sich besorgte Bürger nach dem Grund dieses Phänomens erkundigten.

 


Die ersten Vermutungen, dass es sich um ein Erdbeben handelte, wurden von Seiten des Erdbebendienstes bestätigt Das Zentrum wurde im Bad Reichenhaller Raum mit einer Stärke von 3,1 (Ml) auf der Richterskala gemessen. Die Ursache für das Beben ist bisher nicht bekannt. „Vermutlich handelte es sich um ein im Bereich des Staufen häufiger vorkommendes Schwarmbeben, welches durch Niederschläge verursacht werden soll”, so die Polizei.

 

Auch das Bayerische Landesamt für Umwelt sandte zum Erdbeben in Bad Reichenhall eine Pressemitteilung aus:

 

Das Erdbebennetz Bayern des Landesamtes für Umwelt hat am 24. April um 20.46 Uhr in Bad Reichenhall unweit des Thumsees in rund fünf Kilometern Tiefe ein schwaches Erdbeben der Magnitude 3,2 registriert. Das Beben war in Bad Reichenhall und Umgebung deutlich spürbar. Wegen der geringen Stärke sind aber keine Schäden zu erwarten. Dies erklärte am Mittwoch, 25. April, der Chefgeologe des Landesamtes für Umwelt, Dr. Roland Eichhorn. Eichhorn: „Wir vermuteten seit längerem einen Zusammenhang zwischen starkem Regen und Serien schwacher Erdbeben unter dem Hochstaufen. Auslöser waren nun wohl der Regen der letzten Tage zusammen mit der starken Schneeschmelze der letzten Wochen.“

 


Am Hochstaufen bei Bad Reichenhall hat der bayerische Erdbebendienst seit Mitte März zahlreiche schwache Erderschütterungen gemessen. Die Beben waren meist so schwach, dass sie nur von den extrem empfindlichen Geräten der Seismologen registriert worden waren. Derartige Beben entstehen, wenn durch Risse im Fels Wasser in die Salzschichten eindringt und diese anlöst. Einzelne Gesteinsschichten verschieben sich so sehr leicht. Spannungen im Berg bauen sich damit wieder ab. Dies ist als Erschütterung der Erde messbar.

Autor: wo
© wochenblatt.de
http://www.wochenblatt.de//nachrichten/bgl/regionales/Erdbeben-in-Bad-Reichenhall-und-Umgebung;art66,109548