24.07.2012 Berchtesgaden


Die Schule für chronisch kranke Kinder feierte






Trotz regnerischem Wetter kamen zahlreiche Besucher zum Tag der offenen Tür des CJD Berchtesgaden auf die Buchenhöhe. Zum 25-jährigen Jubiläum veranstaltete das Rehabilitationszentrum ein buntes Fest.

Das bunte Treiben lockte am Samstag, 21. Juli, zahlreiche Besucher auf die Buchenhöhe. In allen Häusern des Rehabilitationszentrums hatten die Jugendlichen und die Mitarbeiter kulinarische Schmankerl und Köstlichkeiten für die Gäste hergerichtet. Man konnte wählen zwischen Grillstation, Kuchentheke, italienische Leckereien, Eisdiele und Waffelbäckerei, Saftbar und Steviacocktails. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

 

In einer Wellnessoase konnte man sich massieren lassen. Spiel und Spaß gab es in der Turnhalle - für die Kleinen beim Circus AZEBU und Funbiken, für die Großen beim Zumba-Fitness-Workout. Ein Jugendchor und eine beeindruckende Schwarzlichttheater-Performance boten unterhaltsame Kurzweile, und bei Schmink- und Malaktionen konnten die Besucher selbst kreativ werden.

 


Viele ehemalige Pateinten und Mitarbeiter waren angereist, um alte Freunde zu treffen und sich auszutauschen. Zahlreiche Ehemalige stehen mit dem Zentrum noch in Kontakt, obwohl teilweise schon 20 Jahre vergangen sind, seit sie auf der Buchenhöhe die Schule besucht haben und medizinisch betreut wurden.

 

Einer der „Altgedienten“ aus der Anfangszeit der Einrichtung war Marc Hoffmann, der es sich nicht nehmen ließ, beim Tag der offenen Tür dabei zu sein: „Ich war von 1989 bis 1994 im Asthmazentrum und habe hier den Hauptschulabschluss gemacht. Mein allergisches Asthma ist in den Jahren, in denen ich hier war, viel besser geworden“.

 


Seit das Zentrum 1987 den Betrieb aufgenommen hat, werden dort chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Asthma, Allergien und Neurodermitis betreut. Über die Jahre kamen zudem Mukoviszidose-, Diabetes- und Adipositas-Patienten dazu. „Es freut uns sehr, an einem solchen Tag zahlreiche positive Rückmeldungen von ehemaligen Patienten zu hören“, erklärt der pädagogische Leiter Christoph Cramme, der selbst seit über 20 Jahren in der Einrichtung arbeitet. „Es ist toll, dass selbst sehr schwer kranke Jugendliche mit unserer Hilfe ihren Weg gemacht haben“.

 


Bei Führungen informierten sich die Besucher darüber, wie die Kinder und Jugendlichen auf der Buchenhöhe leben und betreut werden. So mancher ließ dabei auch seine Lungenfunktion messen. „Wir haben aber niemanden gleich dabehalten“, meint der Ärztlicher Direktor Dr. Josef Lecheler augenzwinkernd. „Das Interesse war bei den Besuchern sehr groß, und ich denke, wir konnten mit unserem Tag der offenen Tür einen guten Einblick in unsere Arbeit geben und bei vielen Verständnis wecken“.
 


Artikel mit Diashow!24.07.2012 Berchtesgaden

Autor: wo
© wochenblatt.de
http://www.wochenblatt.de//nachrichten/bgl/regionales/Die-Schule-fuer-chronisch-kranke-Kinder-feierte;art66,126808