Die Wochenblatt App
18.09.2012 Anger

Zusammenstroß mit Traktor:

54-jähriger Biker schwer verletzt


25-jähriger Pidinger will von der Staatsstraße 2103 nach links ins Feld abbiegen und übersieht entgegenkommendes Motorrad.

Ein 54-jähriger Motorradfahrer aus Ainring ist am frühen Montagabend, 17. September, auf der Staatsstraße 2103 zwischen Anger und Teisendorf rund 120 Meter vor der Abzweigung nach Vachenlueg mit einem Traktor zusammengestoßen und nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mit mittelschweren Verletzungen davongekommen. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten ausrücken.

 

Nach Angaben der Reichenhaller Polizei wollte ein 25-jähriger Pidinger mit dem Traktor und einer Ballenpresse von der Staatsstraße nach links in die Wiese abbiegen, um dort zu arbeiten. Obwohl er erst in den Rückspiegel gesehen hatte, übersah er den entgegenkommenden 54-Jährigen mit seinem Motorrad. Der Ainringer bremste noch ab, konnte aber nicht mehr vermeiden, dass er mit dem Vorderrad gegen den großen linken Vorderreifen des abbiegenden Traktors prallte.

 

Eine Krankenschwester der Kreisklinik Bad Reichenhall kam zufällig an der Einsatzstelle vorbei und leistete sofort Erste Hilfe. Die Leitstelle Traunstein schickte kurz nach 16.40 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Anger und das Rote Kreuz mit dem Reichenhaller Notarzt, einem Rettungswagen und einem Krankenwagen, der gerade in Piding war, zur Unfallstelle. Der 54-jährige Kradfahrer musste nach medizinischer Erstversorgung zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden. Der Traktorfahrer blieb unverletzt.

 

18 Einsatzkräfte der Feuerwehr Anger waren mit drei Fahrzeugen rund eine Stunde lang gefordert. Sie mussten ausgelaufene Betriebsstoffe des Motorrads binden und den restlichen Verkehr lokal an der Unfallstelle vorbeileiten. Während der Rettungs- und Bergearbeiten war die Staatsstraße 2103 teilweise komplett gesperrt, wodurch es auf den Umleitungsstrecken verstärkt durch den Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen kam. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Nach ihren Angaben entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

Autor: wo/BRK

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: