wahlen
26.10.2012 Anger

Arbeitsunfall in Anger:

18-Jähriger stürzt drei Meter tief auf Betonboden


Teisendorfer mittelschwer verletzt.

Ein 18-jähriger Teisendorfer ist am Donnerstagabend, 25. Oktober, in einem Rohbau in Anger rund drei Meter tief auf eine Betondecke abgestürzt, wobei er nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mit mittelschweren Verletzungen davonkam.

 

Laut Polizei stürzte der Mann gegen 18 Uhr von der Schalung eines Neubaues in Anger. Der Teisendorfer war mit Betonarbeiten von Kellerwänden beschäftigt, wobei er auf der aufgestellten Schalung des Rohbaues stand. Er trat mit einem Fuß auf das dortige Erdkabel aus Metall, verlor den Halt und stürzte rund drei Meter auf den bereits betonierten Kellerboden ab.

 

Die Leitstelle Traunstein schickte um 17.51 Uhr das Rote Kreuz mit dem Teisendorfer Rettungswagen und der Reichenhaller Notärztin zum Unfallort. Nach medizinischer Erstversorgung wurde der 18-Jährige zur weiteren Behandlung ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht. Nach erster Einschätzung kam er mit mittelschweren Verletzungen davon, brach sich die Hand und schlug sich mehrere Zähne aus. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Arbeitsunfall auf.

Autor: wo/BRK

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: