wahlen
10.10.2012 Marktschellenberg

Schwerer Verkehrsunfall auf Höhe Almbachklamm

18-Jährige liegt schwer verletzt stundenlang im Auto


Autofahrer entdecken gegen 7 Uhr morgens das Unfallauto an einer Böschung.

Eine 18-jährige Fahranfängerin ist am frühen Mittwochmorgen, 10. Oktober, mit ihrem Ford Fiesta von der B305 abgekommen und gegen einen Baum geprallt, wobei der Unfall vermutlich erst zwei Stunden später bemerkt wurde. Die Bischofswiesenerin wurde nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer verletzt und ins Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz und mussten kurzzeitig nach einem vermeintlichen weiteren Insassen suchen.

 

Zeugen zum genauen Unfallhergang und Zeitpunkt gibt es bisher nicht. Die junge Frau war wohl bereits gegen 5 Uhr von Marktschellenberg kommend in Richtung Berchtesgaden unterwegs, als sie in der leichten Linkskurve nach der Gaststätte Almbachklamm aus bisher nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der Fahrerseite gegen einen Baum krachte; der Wagen schleuderte rund 20 Meter weiter über die Böschung hinab in eine angrenzende Wiese. Da die Fahrerin laut Polizei nicht angegurtet war, wurde sie durch das Auto geschleudert und erlitt eine Schädelverletzung unbestimmten Grades. Der Unfall wurde erst zwei Stunden später von weiteren Verkehrsteilnehmern bemerkt, die sofort einen Notruf absetzten und Erste Hilfe leisteten.

 

Die Leitstelle Traunstein schickte um 7.18 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Marktschellenberg und Berchtesgaden sowie das Rote Kreuz mit Rettungswagen, Krankenwagen und dem Berchtesgadener Notarzt zum Unfallort. Entgegen erster Meldungen war die 18-Jährige nicht eingeklemmt; die Helfer befreiten sie aus dem Fahrzeug, versorgten sie im Rettungswagen und transportierten sie anschließend zum Unfallkrankenhaus nach Salzburg.

 

Die Feuerwehren aus Marktschellenberg und Berchtesgaden waren mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 30 Mann im  Einsatz. Sie unterstützen die Sanitäter bei der Rettung der Patientin, leuchteten den Einsatzort aus, stellten den Brandschutz sicher und regelten den Verkehr. Kurzzeitig mussten sie nach vermeintlichen weiteren Insassen suchen, da zunächst unklar war, ob noch weitere Menschen im Auto waren. Der Ford wurde abgeschleppt. Die B305 war während der Rettungsmaßnahmen rund eine Stunde lang nur einseitig befahrbar. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen  den Unfall auf und müssen nun den genauen Hergang klären.

Autor: wo/BRK

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: