28.08.2012 Frauenau


Glasmuseum: Adam fordert konkrete Zahlen



Glasmuseum
Foto: L.Wandtner



Medien berichten von finanzieller Unterstützung des Glasmuseums durch den Freistaat - noch gibt es aber keine konkreten Zahlen, wie Landrat Michael Adam in einem Schreiben an die Staatsregierung anmahnt

Nachdem die Süddeutsche Zeitung über eine finanzielle Unterstützung des Glasmuseums Frauenau von Seiten der Staatsregierung berichtet, hier aber keine Zahlen nennt, hat sich Landrat Michael Adam heute dazu entschlossen, mehreren Verantwortlichen der Staatsregierung zu schreiben. Er hat sich an Ministerpräsident Horst Seehofer, den Umweltminister Dr. Huber, Staatsminister Dr. Heubisch und die Landtagspräsidentin Barbara Stamm gewandt. Tenor seines Schreibens: 

 

„In dem Bericht ist von einer Aufwertung die Rede. Dies würde uns im Landkreis Regen natürlich sehr freuen. Dann hätte sich der parteiübergreifende Einsatz vieler Mandatsträger für uns alle sehr gelohnt. Doch leider fehlen uns bisher zu Ihren Plänen die Fakten.  Nun hat diese Meldung in der Region bereits Freude ausgelöst, nachdem aber konkrete Zahlen und Informationen fehlen, sind bereits die ersten Gerüchte und Mutmaßungen im Umlauf. Gewöhnlich gut unterrichtete Kreise sprechen von einem Zuschuss von 250.000 Euro für das kommende Jahr und von 500.000 Euro für die weiteren Jahre – bei einer zugleich stattfindenden Teilverstaatlichung. Diese Summen wären natürlich höchst erfreulich. Als Landrat wurde ich heute bereits mehrfach gefragt, ob dies so korrekt sei. Ich kann leider nur mit den Schultern zucken, denn auch ich wurde bisher nicht informiert. So bitte ich Sie um eine rasche und  konkrete Auskunft.“
 

Autor: bw
© wochenblatt.de
http://www.wochenblatt.de//nachrichten/bayerischer-wald/regionales/Glasmuseum-Adam-fordert-konkrete-Zahlen;art785,132715