wahlen
02.05.2012 Grafenau, Passau, Deggendorf

Superhelden aus dem Bayerwald

Der schärfste Kalender des Jahres


Painted Heroes 2013: Ein ganz besonderer Kalender mit Helden, Heldinnen und viel Farbe auf nackter Haut - wer Lust hat kann sich jetzt als Model bewerben

Es gibt keine Helden – sagen die einen. „Doch, gibt es wohl”, sagt Andi Zelzer aus Sankt Oswald. Superhelden sogar. Vielleicht nicht unbedingt im richtigen Leben, aber was ist mit Batman, Spiderman, Supergirl oder Wonderwoman? Sie alle sollen nun einen würdigen Auftritt bekommen: In einem Superhelden-Kalender, der zurzeit von kreativen Köpfen aus den Landkreisen Deggendorf, Freyung-Grafenau und Passau gestaltet wird.

„Ich habe nach einer neuen Herausforderung gesucht”, erzählt Zelzer, der zwar als Konstrukteur arbeitet, aber in den vergangenen Jahren sein Fotografen-Hobby zum Nebenjob weiterentwickelte. Vor zwei Jahren arbeitete er an einem Superheldinnen-Kalender einer Deggendorfer Werbeagentur mit. „Nachdem die nichts mehr gemacht haben, wollte ich selber so ein Projekt ins Leben rufen”, sagt er.
Natürlich ist aller Anfang schwer, doch Zelzer hat ein hochmotiviertes Team um sich geschart: Mit seiner Freundin Julia Gangkofner als seine rechte Hand, mit zwei weiteren Fotografen, mehreren Stylisten, Visagisten, Friseuren und nicht zuletzt dem Body-Painter Tobias Kramer aus Freyung, der die Heldinnen und Helden mit seiner Kunst zum Leben erwachen lässt. „Klar ist: Der Kalender soll nicht alltäglich sein, sondern eine komplett neue Welt erschaffen”, so Zelzer.    

Noch ist das etwa 15-köpfige Team in der Vorbereitungsphase. Die Helden für die einzelnen Kalenderblätter sind bereits festgelegt, die erste Ideen sind ausgetauscht. Was nun folgt, ist Schwerstarbeit. „Der besondere Reiz liegt darin, dass wir drei sehr unterschiedliche Stile bei den Fotografen haben”, sagt Zelzer. Damit sei garantiert, dass der Kalender nicht zum Einheitsbrei werde. Marco Dirscherl aus Tiefenbach und Simone Bauer aus Hauzenberg sind die beiden anderen, die die Superhelden in Szene setzen werden.


Zwei Dinge fehlen noch: Models und Sponsoren. „Im Mittelpunkt steht bei dem ganzen Projekt der Spaß”, sagt Andi Zelzer. Will meinen: Es soll kein Geld verdient werden mit dem Kalender, sondern einfach nur ein tolles Projekt toll umgesetzt werden. „Um das alles finanzieren zu können, brauchen wir natürlich Sponsoren.” Die Kalender werden in limitierter Auflage erscheinen – eine hochexklusive Sache also. In einem Geschäft zu kaufen wird es die Painted Heroes nicht geben. Wer den Kalender finanziell unterstützt, wird auch mit seinem Logo auf den Kalenderblättern erscheinen.


Jeder zwischen 18 und 30 Jahren hat jetzt die Chance, zum Superhelden oder zur Superheldin zu werden. Das Kalender-Team sucht junge Leute, die keine Scheu vor der Kamera haben – und die Lust haben, sich durch ein professionelles Bodypainting in Muskelpakete, Supermänner und Figuren wie Hulk, Flash, Catwoman oder Poison Ivy verwandeln zu lassen. Anmelden kann man sich bei Andi Zelzer unter der Mail-Adresse info@az-photo.de. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 14. Mai – dann geht es ans Casting. Und dann? Folgt ein richtig heißer Sommer mit echten Helden vor der Kamera.

 

Weitere Infos und das Bewerbungsformular zum Download gibt es hier!

Autor: Lothar Wandtner