wahlen
29.04.2012 Iserlohn

Der Mann hielt den Schulweg seines Sohnes für zu unsicher

Vater malt Zebrastreifen vor die Schule


Weil er den Schulweg seines Kindes für zu unsicher hielt, malte ein Vater aus Iserlohn eigenhändig einen Zebrastreifen vor die Grundschule

Weil er den Schulweg seines Sohnes für zu unsicher gehalten hat, hat ein Mann aus Iserlohn kurzerhand zur Farbe gegriffen und einen Zebrastreifen vor die Grundschule gemalt. Laut news4teachers.de bekam der Vater schließlich eine Anzeige.

 

Die Stadt ließ den unzulässigen Zebrastreifen wieder mit schwarzer Farbe übermalen. Die Begründung war: in 30er Zonen wären keine Zebrastreifen zulässig. Der Fall hatte aber so sehr Aufsehen erregt, dass die Gegebenheiten noch einmal überprüft worden sind. Und siehe da! In besonderen Fällen sind auch in 30er Zonen Zebrastreifen erlaubt.

 

Nun wird ein offizieller Überweg eingerichtet. Die Anzeige wird der Vater trotzdem aber nicht mehr los.

Autor: Julia Gruber