wahlen
27.06.2012 Litauen

Späte Suche

Frau meldet Ehemann nach 41 Jahren als vermisst


41 Jahre lang hatte eine Frau aus Litauen gewartet, bis sie ihren Gatten bei der Polizei als vermisst gemeldet hat

Im litauischen Klaipeda hat eine 83-Jährige ihren Ehemann als vermisst gemeldet. Das Kuriose daran: Der Mann verschwand bereits 1971.

 

Sage und schreibe 41 Jahre hatte die Frau gewartet, um ihren Gatten bei der Polizei als vermisst zu melden. Warum die Rentnerin so lange gewartet hat, ist unklar.

 

Laut Nachrichtenagentur BNS soll der Mann damals das gemeinsame Haus verlassen haben und nie wieder zurückgekehrt sein. 

Autor: Julia Gruber