wahlen
02.05.2012 Mühldorf

+++ Aktuell +++

Barfuss dem Haftrichter vorgeführt


Obwohl der Beschuldigte abstreitet, eine Axt verwendet zu haben, wurde Untersuchungshaft nach dem Gendorfer Familienstreit angeordnet

Am Dienstag, 1. Mai, hat ein Familienstreit mit schweren Kopfverletzungen für einen Beteiligten geendet. Gegen den Hauptverdächtigen hat der zuständige Ermittlungsrichter heute die Untersuchungshaft angeordnet.

Wie berichtet war es am Dienstagnachmittag im Burgkirchener Ortsteil Gendorf zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei türkischen Familien gekommen. Dabei haben die fünf beteiligten Männer auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus mit verschiedenen Gegenständen, darunter auch ein Handbeil, aufeinander eingeschlagen. Ein 42-jähriger Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und musste ins Krankhaus eingeliefert werden.

 

Die zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden benachbarten Familien wurde im weiteren Verlauf handgreiflich und auf der Straße vor dem Wohnhaus fortgesetzt. Dort endete der Streit mit fünf zum Teil schwer verletzten Personen. Diese mussten sich alle in ärztliche Behandlung begeben.

 

Die Kriminalpolizei Mühldorf hat die Ermittlungen zum Tatgeschehen übernommen. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein werden die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und Landfriedensbruch geführt.

 

Zeugen für den Familienstreit werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Mühldorf in Verbindung zu setzten. Hinweise werden unter der Telefonnummer 08631/3673-0 entgegen genommen.

 

Der Hauptverdächtige, ein 47-jähriger türkischer Staatsangehöriger, wurde vorläufig festgenommen und heute, am Mittwoch, 2. Mai, zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat die Untersuchungshaft angeordnet, obwohl der Beschuldigte offenbar abstreitet, zur Axt gegriffen zu haben.

Autor: Robert Piffer

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: