Die Wochenblatt App
09.10.2012 Braunau

Rund 300 Tiere nicht mehr zu retten

Schweine, Ferkel und Eber bei Brand verendet


Schweinestall brannte völlig nieder, Menschen wurden nicht verletzt

Am Montag, 7. Oktober, um 20.45 Uhr brach in Weng bei einem landwirtschaftlichen Anwesen ein Brand aus.

 

Beim Eintreffen der Beamten waren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Altheim, Weng/I, St.Peter/H, Burgkirchen, Moosbach,  Mattighofen, Mining und Treubach bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt.

 

Der Schweinestall, wo laut Geschädigten der Brand ausging, brannte völlig nieder. Das Feuer griff anschließend auf das landwirtschaftliche Nebengebäude über, das ebenfalls stark beschädigt wurde. Das angrenzende Wohnhaus war betroffen.

 

Die im Schweinestall befindlichen ca. 112 Zuchtschweine und 180 Ferkel sowie 9 Eber konnten nicht mehr gerettet werden und verbrannten.

 

Laut dem 37-jährigen Geschädigten meldete die Sirene, die sich im Schweinestall befindet, einen Stromausfall. Daraufhin ging er in den Schweinestall und sah bereits eine starke Rauchentwicklung, worauf sein Vater sofort die Feuerwehr verständigte.

 

Personen wurden beim Brand nicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Autor: Christa Latta

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: