Die Wochenblatt App
27.08.2012 Las Vegas/Burghausen

Traumhochzeit in Las Vegas

Dr. Kingsize gibt seiner Franzi das Ja-Wort


Erst ins Spielcasino, dann vor den Traualtar: Dr. Klaus Kohlpaintner hat in Las Vegas seine Franzi geheiratet

Im Casino hat er verloren, schmunzelt der Burgkirchner Zahnarzt in Anspielung auf das alte Sprichwort „Pech im Spiel, Glück in der Liebe” und schwebt trotz Jetlag auf Wolke 7: Am 12. August hat er (wie im Wochenblatt angekündigt) seine Franziska in Las Vegas geheiratet. „Es war eine Traumhochzeit, genau so, wie wir es uns vorgestellt hatten”, schwärmt der als Dr. Kingsize bekannte Elvis-Imitator, der sich in dem Ambiente der „Graceland Wedding Chapel” natürlich pudelwohl gefühlt hat: „Auch meine Frau war total begeistert. Für jemanden, der vielleicht mit Elvis und dem typisch-amerikanischen Kitsch nichts anfangen kann, wäre das wahrscheinlich nichts, aber in Las Vegas bietet sich die Möglichkeit, auf verschiedenste Weise zu heiraten – ob am Grand Canyon, im Western-Stil oder beim Fallschirmsprung”, kann Kohlpaintner eine Hochzeit in Las Vegas nur empfehlen.


Die Tatsache, dass er und seine Franzi den Bund fürs Leben ganz ohne Unterstützung von Familie und Freunden geschlossen haben, sehen die beiden Jungvermählten dabei eher positiv: „Wir konnten uns ganz auf uns beide fokusieren. Natürlich waren wir total aufgeregt, aber es war alles absolut perfekt organisiert und auf die Minute getimt”, schwärmt der frischgebackene Ehemann und lässt die Wochenblatt-Leser teilhaben an seiner Traumhochzeit: „Vom Hotel wurden wir in einer weißen Stretchlimousine abgeholt. Dabei haben wir schon auf dem Weg durchs Foyer für Aufsehen gesorgt, denn ich trug mein schwarzes Elvis-Kostüm und Franzi ein strassbesetztes weißes Corsagenkleid. Viele Hotelgäste haben uns fotografiert.”


In der edlen neun Meter langen Stretchlimousine wurden die Brautleute zur Graceland Wedding Chapel chauffiert: „Zu zweit in diesem riesigen noblen Gefährt zu sitzen, das war schon ein Erlebnis”, so Kohlpaintner. Von einem der bekanntesten Elvis-Imitatoren von Las Vegas wurde ihm seine schöne Braut vor dem Altar zugeführt und während die beiden ihre Ringe tauschten, sang er „Cant help falling in love with you”. Bei aller Emotionalität des Moments registrierte „Dr. Kingsize” natürlich fachmännisch: „Der Mann war wirklich gut, eine Top-Stimme – und sein Anzug stammte vom selben Hersteller wie meiner.” Mit dem Elvis-Song „Wonder of you” wurden die Frischvermählten dann aus der Chapel hinausgeleitet. „Die Zeremonie hat zwar nur knapp 15 Minuten gedauert, aber es war sehr ergreifend”, resümiert der „Honeymooner” Klaus Kohlpaintner. Nach Fotosession und Champagner endete der große Tag der Kohlpaintners im Hotel – natürlich in einem „california king bed” ...


Streng genommen sind Klaus und Franzi nach deutschem Recht bis dato noch nicht rechtmäßig verheiratet: „In den nächsten Wochen bekommen wir aus Amerika noch eine so ågenannte Apostille, mit der wir zum Standesamt müssen.” Und auch der Termin für die Hochzeitsfeier mit Freunden und Verwandten steht schon: „Nach unserer heißen Trauung bei 45 Grad in Las Vegas wird unsere deutsche Hochzeit ein Wintermärchen – im Januar 2013”, verrät der Zahnarzt.

Autor: Gina Parchatka