wahlen
27.03.2012 Altötting

20 Jahre lang wurde die Solartechnik verbreitet

Keine Solarkocher mehr aus der Altöttinger Sozialwerkstatt


Förderung für die Jugend-AG rigoros gekürzt. Technikgruppe aufgelöst und Solarkocher-Werkstatt geschlossen

Im nächsten Jahr kann die EG Solar ihr 20-jähriges Vereinsjubiläum feiern, seit zwei Jahrzehnten leistet sie weltweit mit der Verbreitung von Solartechnik zum Kochen und Kühlen einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Gerade in ländlichen Regionen Afrikas und Asiens sind die robusten und vor Ort zusammengebauten und gewarteten Solarkocher ein echter Renner, schonen sie doch knappe Brennstoffressourcen und schaffen Beschäftigung in kleinen, lokalen Werkstätten.

 

Vorgefertigt wurden die Solarkocher-Bausätze in den vergangenen Jahren in der BRK-Sozialwerkstatt, wo Jugendliche im Rahmen arbeitsmarktvorbereitender Maßnahmen mit Eifer Solarkocher-Bauteile schnitten, stanzten und montierten. Gerade der anschauliche Nutzen ihrer Tätigkeit für Menschen in der Dritten Welt war für die jungen Menschen in den Jugendarbeitsgemeinschaften der Sozialwerkstatt eine wichtige Motivation.

 

So hätte die fruchtbare Zusammenarbeit noch lange weitergehen können, wenn es nach Sozialwerkstatt und EG Solar gegangen wäre. Doch nun mussten Sozialwerkstatt-Leiterin Michalea Völk und EG-Solar-Vorsitzender Hans Michlbauer erst einmal einen Schlussstrich unter die Kooperation ziehen. Weil die Förderung für die Jugendarbeitsgemeinschaften der Sozialwerkstatt rigoros zusammengestrichen wurde, musste die Technikgruppe aufgelöst und die Solarkocher-Werkstatt geschlossen werden. Eine Entscheidung, die Völk und Michlbauer sehr bedauern.

 

Zumindest sind die Vorräte an Bausätzen rechtzeitig soweit aufgestockt worden, dass die Arbeit der EG Solar in nächster Zeit ungehindert weitergehen kann. Für die Zeit danach ist Hans Michlbauer zuversichtlich, eine befriedigende Ersatzlösung zu finden. Das Projekt EG Solar wird auf alle Fälle nicht gefährdet, und so könne man mit leichtem Bedauern, aber großer Dankbarkeit auf die gute Arbeit der vergangenen Jahre zurückblicken, waren sich der EG-Solar-Vorsitzende und die BRK-Sozialwerkstatt-Leiterin einig.

 

Das Foto zeigt (v.l.): Michaela Völk (Leiterin Sozialwerkstatt), Franz Baldauf (Anleiter Technikgruppe), Hans Michlbauer (Vorsitzender EG Solar).

Autor: wo

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: