09.08.2017 Garching

Unfalldrama

Drama in Garching: Todesfahrer der 15-jährigen Sarah hatte 0,7 Promille


Foto: tb21
Polizei gibt auf Wochenblatt-Anfrage das Ergebnis des Alkotests bekannt

Der 27-Jährige, der in der Alzau bei Garching die 15-Jährige Sarah bei einem Unfall getötet hat, war alkoholisiert. Wie ein Sprecher der Polizei Altötting am Mittwoch dem Wochenblatt auf Anfrage mitteilte, wurde nach dem Unfall bei ihm ein Alkotest durchgeführt, der 0,7 Promille ergab.

Die Blutprobe, die bei dem 27-Jährigen anschließend entnommen worden sei, werde im Moment noch ausgewertet. Weitere Erkenntnisse über den Grund des tragischen Unfalls soll ein Expertengutachten liefern, das derzeit erstellt werde.

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
14 Bildern



Wie berichtet, war die 15-Jährige Sarah am späten Freitagabend am Alzufer von dem Audi des 27-Jährigen erdrückt worden. Ein 16-jähriger Freund wurde dabei schwer verletzt, er befindet sich aber glücklicherweise außer Lebensgefahr.

Der 27-jährige Todesfahrer hatte verbotenerweise den Kiesweg befahren, der am Garchinger Freibad entlang zur Alz führt. An der Hangkante zum Flussufer beschreibt der Weg eine starke Rechtskurve. Hier ist der 27-Jährige geradeaus weitergefahren. Das Auto flog über die Kante und begrub beim Aufprall die beiden Teenager unter sich. Drei weitere Jugendliche, die sich in diesem Moment ebenfalls dort aufhielten, blieben unverletzt, erlitten aber einen schweren Schock. Der Fahrer des Unfallautos und die vier Mitfahrerinnen wurden nur leicht verletzt.

Autor: Mike Schmitzer

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: