13.07.2010 Burghausen

Burg dient als Kulisse für „Die drei Musketiere”

Hollywood-Blockbuster wird in Burghausen gedreht


Jetzt ist es sicher: Der 3D-Film „Die drei Musketiere” (Budget 80 Mio. Dollar) wird unter anderem in Burghausen gedreht. Orlando Bloom ist in einer der Hauptrollen zu sehen. Die Drehorte liegen fast ausschließlich in Bayern!

+++ Update +++

Wie uns Constantin Film bestätigt hat, wird Burghausen definitiv einer der Drehorte des 3D-Kinofilms „Die drei Musketiere” sein. Allerdings steht der Drehplan noch nicht fest und so kann noch nicht mit Gewissheit gesagt werden, ob Orlando Bloom in der Salzachstadt zugegen sein wird. Die Chancen stehen jedoch gut! Einige der hochkarätigen Hollywoodstars werden definitiv Burghauser Luft schnuppern. Drehbeginn ist der 30. August 2010.


Hier die offizielle Pressemeldung der Constantin Film:

Hollywood goes Bayern! Freuen Sie sich auf erstklassige Stunts, atemberaubende Duelle und vier furchtlose Helden: Actionspezialist Paul W.S. Anderson (RESIDENT EVIL, DEATH RACE) führt Regie beim Action-3-D-Blockbuster DIE DREI MUSKETIERE, der mit internationalem Star-Ensemble ab 30. August 2010 hauptsächlich in Bayern entstehen wird. Gedreht wird in München, Würzburg, Bamberg, Burghausen und auf Herrenchiemsee. Die restlichen Aufnahmen finden im Studio Babelsberg in Berlin-Potsdam statt.

Frankreich, 17. Jahrhundert. Der junge und draufgängerische D'Artagnan (LOGAN LERMAN) legt sich gleich an seinem ersten Tag in Paris mit den unzertrennlichen Musketieren Athos, Porthos und Aramis (MATTHEW MACFADYEN, RAY STEVENSON und LUKE EVANS) an. Beeindruckt von dessen Tapferkeit im Kampf gegen die Truppen von Fiesling Rochefort (MADS MIKKELSEN), unterstützen die drei Helden D'Artagnan bei seinem furiosen Feldzug gegen den machthungrigen Kardinal Richelieu (CHRISTOPH WALTZ) und dessen teuflische M'lady de Winter (MILLA JOVOVICH). Mit Charme, Witz und Unerschrockenheit retten sich die Vier aus den brenzligsten Situationen, doch ob der drohende Krieg abgewendet werden kann, wird sich erst im finalen Showdown zeigen ...

Für die spektakuläre 3-D-Produktion konnte eine überragende Darstellerriege gewonnen werden: Neben den drei Musketieren Matthew MacFadyen (STOLZ  VORURTEIL, ROBIN HOOD), Ray Stevenson (THE BOOK OF ELI, THOR) und Luke Evans (KAMPF DER TITANEN, TAMARA DREWE), die das berühmte Trio Athos, Porthos und Aramis spielen, werden Logan Lerman (PERCY JACKSON - DIEBE IM OLYMP) als tollkühner D'Artagnan, Oscar®-Gewinner Christoph Waltz (INGLOURIOUS BASTERDS, THE GREEN HORNET) als Kardinal Richelieu, Orlando Bloom (DER HERR DER RINGE, FLUCH DER KARIBIK) als Herzog von Buckingham und der britische Comedian James Corden als Diener Planchet vor der Kamera stehen. Milla Jovovich (RESIDENT EVIL) übernimmt die Rolle der M'lady de Winter und Mads Mikkelsen (KAMPF DER TITANEN, JAMES BOND 007 - CASINO ROYALE) mimt Bösewicht Rochefort. Juno Temple (ABITTE, DIE SCHWESTER DER KÖNIGIN) spielt die Rolle der Königin.

Das Drehbuch von Andrew Davies (BRIDGET JONES - SCHOKOLADE ZUM FRÜHSTÜCK) und Alex Litvak (PREDATORS) ist inspiriert von dem Roman von Alexandre Dumas. Regisseur Paul W.S. Anderson wird den Film gemeinsam mit seinem Partner von Impact Pictures Jeremy Bolt und Robert Kulzer von Constantin Film produzieren. Executive Producer ist Martin Moszkowicz, Vorstand Film und Fernsehen der Constantin Film: "Es hat sich gelohnt mit der Wiederverfilmung dieses Stoffes zu warten, bis die 3D-Technik perfektioniert worden ist. Ich persönlich freue mich sehr darauf, diesen außergewöhnlichen Film in Deutschland und in großen Teilen an den schönsten Originalmotiven in Bayern herzustellen, mit einem einzigartigen Staraufgebot."




Unsere Meldung vom 13. Juli:

Alleine der Gedanke, dass der britische Schauspieler die Salzachstadt besuchen könnte, dürfte viele Frauenherzen höher schlagen lassen.
Im Moment ist aber noch nicht sicher, ob für den Kinostreifen „Die drei Musketiere” in Burghausen gedreht wird und falls ja, ob auch Orlando Bloom zugegen sein wird.
Die Chancen, dass die Burghauser Burg als Kulisse dient, stehen, laut Burghausens Bürgermeister Hans Steindl, aber nicht schlecht. Ein Team der Constantin Film habe sich bereits in Burghausen umgesehen und einen durchaus positiven Eindruck vermittelt.
„Das Wichtigste für die Filmcrew ist, dass der Drehort logistisch geeignet ist und da hat Burghausen gute Karten. Die kommen ja mit 25 Bussen und Transportern.”
Derzeit werden, wie uns auch die PR-Agentur der Constantin Film bestätigte, Verhandlungen mit der Schlösser und Seenverwaltung geführt.
Die längste Burg der Welt diente bereits als „location” für mehrere Filme, darunter auch die Till Schweiger-Kömödie „Eineinhalb Ritter”.
Der potenzielle Blockbuster „Die drei Musketiere” ist freilich ein ganz anderes Kaliber. Er wird in 3D gedreht und soll rund 80 Millionen Dollar kosten. Die Rollen sind hochkarätig besetzt: Neben Orlando Bloom, der den Herzog von Buckingham spielt, sind unter anderem Christoph Waltz als Kardinal Richelieu zu sehen und Milla Jovovich als die intrigante Milady De Winter.
Regisseur Paul W. S. Anderson, bisher eher bekannt durch knallharte Actionfilme wie „Resident Evil” oder „Alien vs. Predator” scheint von den potenziellen bayerischen Drehorten schwer begeistert zu sein.
Neben der Burghauser Burg stehen auf seiner Liste der bevorzugten „locations” die Münchner Residenz, das Schloss Schleißheim, der Hofgarten und die Würzburger Residenz. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass die Filmproduktion tatsächlich ins schöne Burghausen kommt und – natürlich – Orlando Blooms Rolle einen Auftritt in der Salzachstadt erfordert.

Derzeit hält sich der 33-jährige Schauspieler mit Wohnsitz in London und Los Angeles offenbar in Berlin auf. Im Internet kursieren Fotos, die Orlando Bloom mit einer Begleiterin in einem Berliner Café zeigen, wo er offenbar ganz relaxed das Halbfinalspiel Deutschland gegen Spanien verfolgte. Die Zeitschrift „Gala” schreibt dazu, dass der Grund für seinen Berlinbesuch die Dreharbeiten zu „Die drei Musketiere" seien. Die Aufnahmen in den Filmstudios in Babelsberg hätten, so das Magazin, bereits begonnen.

In der nächsten Woche können wir Ihnen, liebe Wochenblattleser, vielleicht schon mehr sagen, denn bis dahin dürften die Drehorte feststehen, so die Info einer Sprecherin der PR-Agentur von Constantin Film.
Ein Schmankerl noch am Schluss: Sollte es zum Filmdreh in Burghausen kommen, werden, laut Bürgermeister Steindl, auch wieder Statisten aus der einheimischen Bevölkerung gesucht. Welche Landkreisbürgerin will mit Orlando Bloom vor der Kamera stehen? Bitte vortreten ...
Autor: Mike Schmitzer
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: