Die Wochenblatt App

Allgemeine Nutzungsbedingungen 

1. Wochenblatt räumt den Nutzern die Möglichkeit ein, zu den im Online-Wochenblatt enthaltenen Artikeln eigene Kommentare zu schreiben.
 
2. Wochenblatt stellt – soweit möglich – die Website zeitlich durchgehend zur Verfügung. Es haftet jedoch nicht für etwaige Unterbrechungen der Internet-Veröffentlichung, insbesondere aufgrund von Wartungsarbeiten, Störungen des Internets sowie in Fällen höherer Gewalt.
 
3. Wochenblatt behält sich vor, ohne Angabe von Gründen den jeweils bestehenden Aufbau, das Konzept sowie die grafische und optische Gestaltung des Services zu ändern.
 
4. Der Nutzer ist für den, von ihm in diesen Service eingestellten, Inhalt verantwortlich. Er haftet grundsätzlich in eigener Person für von ihm veröffentlichte Inhalte.
 
5. Dem Nutzer ist es bei Androhung der Strafverfolgung verboten, Bilder oder Textbeiträge
    mit folgendem Inhalt zu veröffentlichen:
    - Pornografische Bilder und Texte jeglicher Art
    - Jugendgefährdende Bilder und Texte
    - Gewaltverherrlichende Bilder und Texte
    - Beleidigung, Verleumdung und üble Nachrede
    - Unbefugte Verwendung vor urheberrechtlich geschützten Texten 
      und/oder Bildern
    - sonstige, gegen geltendes Recht verstoßende Inhalte
    Wochenblatt überprüft in regelmäßigen Abständen die Inhalte. Um jeglichen Missbrauch zu verhindern, bitten wir die Nutzer, uns Einträge, die gegen vorgenannte Regelungen verstoßen oder aus sonstigen Gründen anstößig sind, zu melden, damit diese umgehend entfernt werden können.
 
6. Wochenblatt haftet nicht für Schäden, die durch die Inanspruchnahme dieses Services entstehen, es sei denn sie beruhen auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Die Haftung des Wochenblattes für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit ist insoweit ausgeschlossen, als diese auf einfache Fahrlässigkeit des Wochenblattes oder seiner Erfüllungsgehilfen zurückzuführen ist.
 
7. Wochenblatt haftet nicht für Urheberrechtsverletzungen oder sonstige Rechtsverletzungen die der Nutzer begeht. Der Nutzer stellt das Wochenblatt in diesem Fall wegen aller rechtlicher Ansprüche, insbesondere urheberrechtlicher Unterlassungs-, Auskunfts- und/oder Schadensersatzansprüche, die wegen vorgenannter Rechtsverletzungen an das Wochenblatt geltend gemacht werden oder werden können, in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen vom Wochenblatt frei. Die Freistellung umfasst auch Ordnungsgelder und/oder Vertragsstrafen, die Wochenblatt infolge mehrfacher Rechtsverletzung zu zahlen hat.
 
8. Gerichtsstand ist – soweit zulässig – Landshut.