Die Wochenblatt App

Kunsthistoriker und Lektorin am Bohemicum geehrt

Preis für gute Lehre geht zweimal nach Regensburg

Am heutigen Freitag, den 21. November 2014, hat Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler unter den insgesamt 15 Preisträgern auch zwei Dozenten der Universität Regensburg mit dem „Preis für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern“ ausgezeichnet. An der Universität Regensburg können sich PD Dr. Oliver Jehle am Institut für Kunstgeschichte und Frau Dr. KateYina Šichová vom Bohemicum Regensburg-Passau über die Auszeichnung freuen. Der Preis ist jeweils mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand in Passau statt. mehr ...

470.000 Euro für Regensburger Forscher

Zur Entwicklung neuer optischer Sensoren

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert ein neues Forschungsprojekt an der Universität Regensburg. Ein Team um Projektleiter Dr. Thomas Hofbeck und Prof. Dr. Hartmut Yersin vom Institut für Physikalische Chemie wird bis Ende August 2016 mit 470.000 Euro gefördert. Ziel des Projekts ist die Entwicklung neuartiger optischer Sensoren für die Bestimmung der Sauerstoffkonzentration und des Luftdrucks in biologischen und chemischen Systemen. mehr ...

Festakt am 27. November 2014

Dies academicus der Universität Regensburg

Am Donnerstag, den 27. November 2014, ab 17.00 Uhr begrüßt die Universität Regensburg ihre Mitglieder, Alumni, Partner, Freunde und Gäste sowie Sponsoren aus Stadt und Region zum Dies academicus im Auditorium maximum im Zentralen Hörsaalgebäude. Der Dies academicus ist ein besonderer Festtag im akademischen Jahr: Im Rahmen des feierlichen Festakts erinnert die Universität Regensburg an ihre Gründung. mehr ...

Info-Veranstaltung zum MBA „Controlling“

Zielgerichtet weiterbilden

Am kommenden Freitag, den 21. November 2014, um 17.00 Uhr findet eine Informationsveranstaltung zum MBA-Studiengang „Controlling“ an der Universität Regensburg statt. Alle Interessierten sind herzlich zur Veranstaltung im Hörsaal H 26 im Vielberth-Gebäude eingeladen. mehr ...

Vom Direktor des MPI für Kunstgeschichte, Florenz

Vortrag: Vasari und das Portrait

Auf Einladung von Prof. Dr. Christoph Wagner (Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Universität Regensburg) spricht am kommenden Dienstag, den 18. November 2014, um 18.00 Uhr Prof. Dr. Alessandro Nova, Direktor des Max-Planck-Instituts für Kunstgeschichte in Florenz, über „Vasari und das Porträt“. Der Vortrag findet im Hörsaal H 4 (Zentrales Hörsaalgebäude) der Universität Regensburg statt. Giorgio Vasari ist nicht nur durch seine Malerei und Architektur berühmt, sondern auch durch sein vielbändiges Werk der „Lebensläufe der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten“ zum Gründungsvater der Kunstgeschichte geworden. mehr ...

2. Platz beim Linklaters Redewettstreit

Erfolg für Regensburger Studenten

Beim ersten bayernweiten Linklaters Redewettstreit konnte Alexander Himmler von der Universität Regensburg den zweiten Platz erringen. Vor etwa 400 Zuhörerinnen und Zuhörern präsentierten im Rahmen der Veranstaltung am Mittwoch, den 12. November 2014, acht Jura-Studierende ihr rhetorisches Geschick und überzeugten die diesjährige Jury durch ihre Wortbeiträge. Vertreten waren Teilnehmende der Universitäten Bayreuth, München, Passau und Regensburg. Erstplatzierter wurde Ole Haack von der Universität Passau, auf dem dritten Platz folgte Vincent Kessler von der Universität Bayreuth. Ein Preisgeld von insgesamt 1.000 Euro sowie eine Wanderpokal erwartete die Bestplatzierten. mehr ...

Öffentlicher Vortrag mit Fragerunde an der Univers

Zu den Karrieremöglichkeiten bei der EU

Wie wird man EU-Beamter? Wie unterstützt das Auswärtige Amt die deutschen Bewerberinnen und Bewerber? Was sind mögliche Karrierewege? Antworten auf diese Fragen gibt eine Expertin am Mittwoch, den 19. November 2014, um 14.15 Uhr im Hörsaal H 37 der Universität Regensburg (Gebäudeteil Vorklinikum). Ulrike Seibel ist im Auftrag des Auswärtigen Amts seit vielen Jahren als Trainerin für EU-Vorbereitungsseminare im Einsatz. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zum Vortrag mit anschließender Diskussion eingeladen. mehr ...

Graduiertenkolleg wird verlängert

2,7 Millionen Euro für Regensburger Mathematiker

Ein großer Erfolg für die Universität Regensburg: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat eine Verlängerung des Graduiertenkollegs (GRK) 1692 „Curvature, Cycles, and Cohomology“ an der Fakultät für Mathematik bewilligt. Mit einer Gesamtsumme von 2,7 Millionen Euro werden die Regensburger Wissenschaftler von April 2015 bis September 2019 weiter finanziert. Koordiniert wird das Graduiertenkolleg von Prof. Dr. Ulrich Bunke. mehr ...

MINT-Förderung für Schülerinnen

Startschuss für die neunte CyberMentor-Runde

Anfang November 2014 startete das Projekt CyberMentor in seine neunte Runde. Über 600 Schülerinnen und Mentorinnen nehmen dieses Jahr an dem abwechslungsreichen Online-Mentoring-Programm rund um das Thema MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) teil. Mit spannenden Alltagsfragen und Themenchats, beispielsweise zu berühmten MINT-Frauen und deren Berufen, werden die Schülerinnen im Alter von 12 bis 18 Jahren an vielfältige MINT-Aktivitäten und Berufe herangeführt. mehr ...

Arbeitskreis Landeskunde Ostbayern

Aktuelle Forschungsperspektiven auf Ostbayern

Am kommenden Montag, den 17. November 2014, findet das diesjährige Herbstkolloquium des Arbeitskreises Landeskunde Ostbayern (ALO) an der Universität Regensburg statt. Die Veranstaltung im Großen Sitzungssaal des Philosophikums (PT-Gebäude, Raum 3.0.79) steht diesmal unter dem Motto „Aktuelle Forschungsperspektiven auf Ostbayern“. mehr ...

Forschung kompakt und leicht verständlich

Band zur "Universität für Kinder" jetzt erhältlich

Der Verkauf des neuen Vorlesungsbandes zur Regensburger „Universität für Kinder“ ist jetzt angelaufen. Der Band zur beliebten Veranstaltungsreihe ist bei Bücher Pustet an der Universität Regensburg für sechs Euro erhältlich. Alle Vorträge vom Sommer 2014 können darin noch einmal nachgelesen werden. mehr ...

Bayerischer Kunstförderpreis

Absolvent der Schreibwerkstatt der Uni geehrt

Manuel Niedermeier vom Institut für Germanistik der Universität Regensburg ist in der vergangenen Woche mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2014 für Literatur geehrt worden. Er erhielt die mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen Debütroman „Durch frühen Morgennebel“, der in diesem Jahr beim Verlag C. H. Beck erschienen ist. Der Preis wurde durch Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle in München überreicht. mehr ...

Forscher veröffentlichen in „Science“

Verfahren ermöglicht Chemie mit sichtbarem Licht

Wissenschaftler der Universität Regensburg haben ein neues und einfaches Verfahren entwickelt, um sichtbares Licht zur Aktivierung von chemischen Reaktionen nutzbar zu machen. Das Verfahren erweitert die Anwendungen von sichtbarem Licht erheblich und zeigt Möglichkeiten auf, wie Sonnenlicht direkt in chemische Produkte oder Kraftstoffe umgewandelt werden kann. Prof. Dr. Burkhard König und sein Team vom Institut für Organische Chemie haben ihre Methode jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Science“ vorgestellt (DOI: 10.1126/science.1258232). mehr ...

„World Usability Day“ an der Uni Regensburg

Für das Wechselspiel zwischen Mensch und Maschine

Am kommenden Donnerstag, den 13. November 2014, ab 16.30 Uhr lädt der Lehrstuhl für Medieninformatik der Universität Regensburg (Prof. Dr. Christian Wolff) zum alljährlich stattfindenden Aktionstag für Benutzerfreundlichkeit ein. Beim „World Usability Day“ stehen die Auswirkungen von Design auf die Welt, in der wir leben, im Mittelpunkt. Weltweit finden jährlich am zweiten Donnerstag im November rund 200 Veranstaltungen in mehr als 40 Ländern statt. mehr ...

Internationale Jahrestagung des Forums Mittelalter

Vormoderne Städte in Bewegung

Nicht nur die moderne Stadt lebt von der Mobilität ihrer Bewohner: Auch in vormodernen Zeiten waren Wanderungsbewegungen und mobile Lebensentwürfe Grundlagen für städtische Innovationen. Die Jahrestagung des Forums Mittelalter der Universität Regensburg macht diesen Zusammenhang nun für die historische Städteforschung fruchtbar. Unter dem Thema „Die bewegte Stadt. Migration, soziale Mobilität und Innovation in vormodernen Großstädten“ diskutieren vom 13. bis zum 15. November 2014 Regensburger Wissenschaftler mit renommierten Städteforschern aus dem In- und Ausland. mehr ...

Ausgezeichnete Doktorarbeit

Regensburger Nachwuchsforscher erhält VAA-Preis

Ehrung für einen Regensburger Nachwuchswissenschaftler: Der Pharmazeut Dr. Klaus Pollinger wurde für seine herausragende Doktorarbeit mit dem Stiftungspreis der VAA Stiftung ausgezeichnet. Der VAA-Stiftungspreis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 3.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand am vergangenen Dienstag am in Berlin statt. mehr ...

Kammermusik von Franz Schubert und Zeitgenossen

Schubertiade des Bläserquintetts der Universität

Kammermusik – das ist nicht nur Musik für das stille Kämmerlein. So präsentieren Universitätsmusikdirektor Graham Buckland und das Bläserquintett der Universität Regensburg am Sonntag, den 9. November 2014, mit einer „Schubertiade“ Werke von Franz Schubert und seinen Zeitgenossen. Im Hörsaal H 24 im Vielberth-Gebäude auf dem Campus laden die Musikerinnen und Musiker ab 17.00 Uhr zu einer Reise zu kammermusikalischen Klangwelten der frühen Romantik ein. Solistisch, im kleinen Ensemble und auch mit Hammerklavier und Liedgesang eröffnet sich dem Publikum ein vielschichtiger Blick auf diese Epoche. mehr ...

Bayern-Finale des Linklaters Redewettstreits

„Arena“ Universität – Wettkampf mit Worten

Am Mittwoch, den 12. November 2014, um 18.00 Uhr findet das Landesfinale des studentischen Linklaters Redewettstreits an der Universität Regensburg statt. Die Veranstaltung im Hörsaal H 24 im Vielberth-Gebäude wird vom Ausbildungszentrum REGINA (Regensburger Individuelles und Nachhaltiges Ausbildungszentrum) der Fakultät für Rechtswissenschaft organisiert. Gefördert wird der Redewettstreit durch die Wirtschaftskanzlei Linklaters LLP. Jeweils zwei Studierende einer bayerischen Fakul¬tät für Rechtswissenschaft treten dabei in Teams gegeneinander an. mehr ...

Öffentlicher Themenabend in Regensburg

Frühe Traumatisierung - spätere Gewalt

Am kommenden Donnerstag, den 6. November 2014, um 19.00 Uhr findet der nächste öffentliche Themenabend der Forschungsinitiative „Gewalt und Aggression in Natur und Kultur“ der Universität Regensburg statt. Der Themenabend im Regensburger Haus der Begegnung (Hinter der Grieb 8, 93047 Regensburg) steht diesmal unter dem Titel „Frühe Traumatisierung – spätere Gewalt“. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei; Einlass ist ab 18.30 Uhr. mehr ...

Vorträge am Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichte

„Colloquium Praehistoricum“ im Wintersemester

Im November 2014 startet das „Colloquium Praehistoricum“ an der Universität Regensburg ins Wintersemester. Die erfolgreiche Reihe wird vom Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichte (Prof. Dr. Thomas Saile) organisiert und durch die Universitätsstiftung Hans Vielberth gefördert. Die einzelnen Veranstaltungen finden jeweils mittwochs um 18.15 Uhr im Hörsaal H 8 des Zentralen Hörsaalgebäudes statt. mehr ...

Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft

Öffentliche Veranstaltung mit Kurzpräsentationen

Vom 7. bis zum 8. November 2014 findet das erste Jahrestreffen der Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft der Universität Regensburg statt. Der erste Teil der Veranstaltung am Freitag ab 18.00 Uhr im Seminarraum im Haus der Begegnung (Hinter der Grieb 8, 93047 Regensburg) ist öffentlich. In diesem Rahmen werden Stipendiatinnen und Stipendiaten der Forschungsstelle ihre aktuellen Projekte kurz präsentieren und zur Diskussion stellen. Das Themenspektrum ist vielfältig, von der kollektiven Verantwortung für Völkermord über die Schweizer Identitätsdebatten rund um das Moscheeverbot bis hin zum Umgang mit Fremdheit in der Antike. mehr ...

Forscher untersuchen Präferenzen von Anlegern

Investitionen: Wieviel Nachhaltigkeit wert ist

Prof. Dr. Gregor Dorfleitner und Dr. Sebastian Utz vom Institut für Betriebswirtschaftslehre der Uni Regensburg haben das Verhalten von nachhaltigen Privatanlegern analysiert. So sind Anleger im Durchschnitt zu einem Renditeverzicht in Höhe von bis zu 2 % bereit, wenn eine Anlageform exakt ihren Vorstellungen von Nachhaltigkeit entspricht. Dies gilt aber vor allem für Investoren, die bereits einen hohen Anteil ihres Portfolios in nachhaltige Anlageformen investiert haben. Mit der Größe des Anlagevolumens nimmt die Bereitschaft zum Renditeverzicht ab. Die Studie ist in der Zeitschrift „Qualitative Research in Financial Markets“ erschienen (DOI: http://dx.doi.org/10.1108/QRFM-07-2012-0024). mehr ...

UB zeigt die Privatbibliothek von Fedor Stepun

Vergangenes und Unvergängliches

Aus Anlass seines bevorstehenden 50. Todestages präsentiert die Universitätsbibliothek Regensburg die 1966 erworbene Privatbibliothek des bedeutenden russisch-deutschen Literaten, Soziologen, Philosophen und Politikers Fedor Stepun. Mit der Ausstellung soll vor allen Dingen der Wissenschaftler Stepun wieder verstärkt in den Fokus gerückt werden. Die Vernissage wird am Donnerstag, den 6. November 2014, um 18.00 Uhr im Oberen Foyer der Zentralbibliothek feierlich eröffnet. Die Ausstellung ist dort bis zum 27. Februar 2015 zu sehen; der Eintritt ist frei. mehr ...

Arbeit zu Auswirkungen von sozialen Netzwerken

Dissertationspreis für Wirtschaftsinformatiker

Für seine Doktorarbeit wird Dr. Michael Netter vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Regensburg (Lehrstuhl Prof. Dr. Günther Pernul) von der Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung mit dem Dissertationspreis 2014 ausgezeichnet. In seiner Dissertation hat er die Auswirkungen von Kommunikation über soziale Netzwerke auf die Privatsphäre der Nutzer untersucht. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 12. November 2014 im Rahmen der traditionellen Stiftungsfeier im „Weißen Saal“ des Neuen Schlosses in Stuttgart überreicht.

mehr ...

Barockmusik-Workshop als Alternative

Absage des RUBIO-Konzerts am 30. Oktober

Das Konzert des RUBIO-Orchesters der Universität Regensburg am Donnerstag, den 30. Oktober 2014, muss leider entfallen. Stattdessen bietet das Barockorchester am selben Tag ab 19.30 Uhr im Audimax einen kostenlosen und öffentlichen Workshop mit der Barockgeigerin Hildegard Senninger an. Zuhörer, die bereits im Vorverkauf Konzertkarten erworben haben, erhalten den Preis an der Abendkasse der Uniorchester-Konzerte rückerstattet oder können ihre Karten dort alternativ gegen gleichwertige Karten für andere Konzertveranstaltungen im Wintersemesters 2014/15 eintauschen. Informationen zum Konzertprogramm sind unter www.ur.de/musik zu finden. mehr ...

medbo finanziert Stiftungsprofessur

Neuer Lehrstuhl für Kinder- und Jugendpsychiatrie

An der Universität Regensburg wird ein neuer Lehrstuhl für Kinder- und Jugendpsychiatrie eingerichtet. Das bezirkseigene Kommunalunternehmen medbo (Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz) finanziert die ersten sechs Jahre der W3-Stiftungsprofessur. Am gestrigen Donnerstag, den 23. Oktober 2014, unterzeichneten Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg, Bezirkstagspräsident Franz Löffler und medbo-Vorstand Kurt Häupl den Stiftungsvertrag, in dem die Anschubfinanzierung festgelegt wurde. mehr ...

Forscher gehen Ursachen auf den Grund

Schlafstörungen vor Prüfungen

Viele kennen das Problem: Vor Prüfungen schläft man häufig nicht besonders gut. Was aber sind die Gründe für die Schlafprobleme? Forscher der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg sind dieser Frage über eine Fragebogenstudie nachgegangen. Sie kamen zu dem Schluss, dass Faktoren wie Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand oder die Mengen des konsumierten Alkohols und Koffeins keinen wesentlichen Einfluss auf die Schlafqualität haben. Demnach ist es vor allem der individuelle Stress, der das subjektive Schlafempfinden negativ beeinflusst. Die Ergebnisse der Forscher sind in der Fachzeitschrift „PLoS One“ veröffentlicht worden (DOI: 10.1371/journal.pone.0109490). mehr ...

Forscher fordern unabhängige Zertifizierungen

Nachhaltigkeitsfonds: Nicht alle mit Ethikstandard

In Zeiten von Niedrigzinsen gilt der Kauf von Aktien als vielversprechende Geldanlage. Für alle, die dabei noch Gutes tun wollen, sind sogenannte Nachhaltigkeitsfonds interessant, die auch die Wertvorstellungen des Anlegers berücksichtigen und nur in Unternehmen investieren sollten, die bestimmte ethische Kriterien erfüllen. Doch hier ist Vorsicht geboten, wie jetzt Forscher der Universität Regensburg nachgewiesen haben. Dr. Sebastian Utz und PD Dr. Maximilian Wimmer vom Institut für Betriebswirtschaftslehre konnten zeigen, dass Aktienfonds, die sich selbst als „nachhaltig“ bezeichnen, mitunter auch in umstrittene Unternehmen investieren. mehr ...

Abgeordnete informieren sich über Modellversuch

Jürgen Mistol und Thomas Gehring zu Gast

Am Freitag, den 17. Oktober 2014, konnte Vizepräsident Prof. Dr. Nikolaus Korber zwei Abgeordnete der Bündnis 90 / Die Grünen-Fraktion im Bayerischen Landtag an der Universität Regensburg begrüßen. Thomas Gehring, MdL, bildungspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion, und Jürgen Mistol, MdL, kommunalpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion, nutzten die Gelegenheit, um sich über das Didaktikfach „Naturwissenschaft und Technik“ (NWT) zu informieren. NWT wird an der Universität Regensburg seit dem Wintersemester 2009/10 als bayernweit einzigartiges Angebot für die Studiengänge „Lehramt Grundschule“ und „Lehramt Haupt-/Mittelschule“ im Rahmen eines Modellversuchs angeboten. mehr ...

Neue Kooperation

IZ Regensburg als neuer Stifter für IREBS gewonnen

Immobilien Zentrum Regensburg ist neuer Kooperationspartner des IREBS Institut für Immobilienwirtschaft der Universität Regensburg



Die Immobilien Zentrum Gruppe (IZ) und das IREBS Institut für Immobilienwirtschaft der Universität Regensburg haben eine Kooperation geschlossen. Mit dem IZ hat das IREBS Institut für Immobilienwirtschaft der Universität Regensburg damit einen neuen Stifter gewinnen können. Seit Anfang Oktober 2014 ist der Vertrag mit der Universitätsstiftung für Immobilienwirtschaft IREBS unter Dach und Fach. Das IZ stellt in diesem Rahmen Fördermittel zum weiteren Ausbau des IREBS Instituts für Immobilienwirtschaft zur Verfügung.

mehr ...

Bildunterschrift:  (v.l.n.r.) Prof. Dr. Petra Kirchhoff (Leitung ZSK), Prof. Dr. Anita Schilcher (Leitung ZSK), Vizepräsident Prof. Dr. Christoph Wagner, Generalkonsul Asip Kaya, Esin Alçiçek

Besuch

Besuch an der Universität Regensburg: Türkischer Generalkonsul zu Gast

Der Generalkonsul der Republik Türkei, Asip Kaya, besuchte am Donnerstag, 16. Oktober, die Universität Regensburg. mehr ...

Regensburger Volkswirte erklären die Hintergründe

Warum Jean Tirole den Nobelpreis erhielt

Für Laien ist es mitunter schwierig nachzuvollziehen, warum eine bestimmte Forscherin oder ein bestimmter Forscher mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wird. Das Institut für Volkswirtschaftslehre und Ökonometrie der Universität Regensburg widmet sich deshalb am kommenden Donnerstag, den 23. Oktober 2014, von 18.00 bis 19.00 Uhr dem frischgebackenen Träger des Nobelpreises für Wirtschaftswissenschaften. Die Veranstaltung mit dem Titel „Warum hat Jean Tirole den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 2014 erhalten?“ findet im Hörsaal H 24 im Vielberth-Gebäude auf dem Campus statt. mehr ...

Bühnen-Show und Science Slam für Studienanfänger

Erstsemesterbegrüßung an der Universität

Am kommenden Dienstag, den 21. Oktober 2014, ab 17.00 Uhr heißt die Universität Regensburg ihre Studienanfängerinnen und -anfänger im Rahmen der offiziellen Erstsemesterbegrüßung im Audimax willkommen. In einer unterhaltsamen Bühnen-Show werden die wissenschaftliche Vielfalt und das reiche Kultur- und Freizeitangebot der Universität präsentiert. mehr ...

EU fördert Regensburger Chemikerin

Zwei Millionen Euro zur Erforschung von Ionenpaaren

Der Europäische Forschungsrat (ERC) finanziert ein neues Forschungsprojekt am Institut für Organische Chemie der Universität Regensburg bis März 2019 mit knapp zwei Millionen Euro. Prof. Dr. Ruth Gschwind erhält einen ERC Consolidator Grant und wird mit einer Arbeitsgruppe den Aufbau und die Wechselwirkungen von organischen Ionenpaaren sowie ihre Bedeutung für die Organokatalyse untersuchen. Ionenpaare haben in den letzten Jahren verstärkt das Interesse von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt geweckt. Sie weisen die höchste intermolekulare Interaktionsenergie auf und gelten deshalb als Schlüssel zu einem tieferen Verständnis von zahlreichen Prozessen auf molekularer Ebene. mehr ...

Veranstaltung auf dem Regensburger Campus

Flohmarkt für Spielzeug und Kinderbekleidung

Kinder sind auf dem Regensburger Campus herzlich willkommen, und natürlich auch alles, womit sie spielen können. Am Mittwoch, den 22. Oktober 2014, findet deshalb von 10.00 bis 12.30 Uhr im Audimax-Foyer (Zentrales Hörsaalgebäude) der Universität Regensburg ein Flohmarkt für Kinderartikel und -spielzeug statt. Studierende Eltern können dabei während einer Vorlesungspause und ohne größeren Aufwand günstige Spielsachen und Bekleidung für ihre Sprösslinge kaufen. mehr ...

Film und Kunstgeschichte an der Uni Regensburg

Start der Vortragsreihe ZOOM

Das Institut für Kunstgeschichte startet im Wintersemester 2014/15 ab dem morgigen 15. Oktober 2014 mit einer groß angelegten Vortragsreihe zum Thema „Film und Kunstgeschichte“. Film als Kunst, Künstlerfilme, Künstler im Film, Film in der Gegenwartskunst und viele Aspekte mehr werden von renommierten Referentinnen und Referenten aus der Kunstgeschichte, Medien- und Filmwissenschaft vorgestellt. Die Vorträge finden jeweils am Mittwoch um 18.15 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude in Hörsaal H 3 statt. Die Vorträge sind öffentlich und ohne Anmeldung zugänglich. Der Eintritt ist frei. Ergänzend bietet das Institut eine Filmwerkstatt sowie begleitende Filmseminare im BA/MA Kunstgeschichte an. mehr ...

Forscher untersuchen Stresshormon CRF

Gestresste Rattenmütter vernachlässigen Nachwuchs

Normalerweise kümmert sich eine Mutter liebevoll und fürsorglich um ihren Nachwuchs. Doch dies scheint sich schlagartig zu ändern, wenn die Mutter Stress ausgesetzt ist. So verringern beispielsweise Rattenmütter in einem solchen Fall den Kontakt zum Nachwuchs oder vernachlässigen ihn sogar ganz. Dies haben Wissenschaftler der Universität Regensburg nachweisen können. Die Forschungsergebnisse von Stefanie Klampfl und PD Dr. Oliver Bosch vom Institut für Zoologie sind in der Fachzeitschrift „Journal of Neuroscience“ veröffentlicht worden (DOI: 10.1523/JNEUROSCI.4220-13.2014). mehr ...

Forscher klären Evolution von Pflanzen

Geschlechtertrennung als Folge der Eiszeiten

In Neuseeland haben mehrere Pflanzenarten aufgrund der klimatischen Bedingungen des Eiszeitalters eine Form der Geschlechtertrennung ausgebildet. Dies haben jetzt Forscher der Universität Regensburg in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern in Christchurch (Neuseeland) nachgewiesen. Das internationale Forscherteam untersuchte die Entwicklungsgeschichte der südpazifischen Pflanzengattung Leptinella (Fiederpolster). Die Ergebnisse der Wissenschaftler sind vor kurzem in der Fachzeitschrift „Taxon“ erschienen (DOI: http://dx.doi.org/10.12705/634.19). mehr ...

Studieren mit Handicap

Infoveranstaltung an der Universität Regensburg

Studierende und Studieninteressierte mit chronischer Erkrankung, Behinderung, Entwicklungs- oder Teilleistungsstörung sind am Donnerstag, den 23. Oktober 2014, zur Informationsveranstaltung „Studieren mit Handicap“ eingeladen. Die Veranstaltung findet um 18.00 Uhr im Raum 001 im Gebäude Recht und Wirtschaft (Erdgeschoss) der Universität Regensburg statt. Interessierte Eltern sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr ...

Treffen der ostbayerischen Hochschulen und Unis

Netzwerk INDIGO auf dem Weg

Am vergangenen Donnerstag, den 2. Oktober 2014, fand an der Universität Regensburg ein Treffen der Präsidenten der ostbayerischen Hochschulen und Universitäten statt. Prof. Dr. Udo Hebel von der Universität Regensburg, Prof. Dr. Burkhard Freitag von der Universität Passau, Prof. Dr. Wolfgang Baier von der OTH Regensburg, Prof. Dr. Erich Bauer von der OTH Amberg-Weiden, Prof. Dr. Peter Sperber von der TH Deggendorf und Prof. Dr. Karl Stoffel von der Hochschule Landshut nahmen an der Runde teil. Im Zentrum standen weitreichende Überlegungen zu einer Weiterentwicklung der Zusammenarbeit rund um das Themenfeld Internet und Digitalisierung. mehr ...

Regensburger Volkswirte erklären die Hintergründe

Warum XY den Wirtschaftsnobelpreis erhält

Anfang nächster Woche wird der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften vergeben. Mit Spannung erwartet die Fachwelt die Bekanntgabe der Preisträgerin oder des Preisträgers. Gerade aber für Laien ist es mitunter schwierig nachzuvollziehen, warum eine bestimmte Forscherin oder ein bestimmter Forscher mit dem begehrten Forschungspreis ausgezeichnet wird. Das Institut für Volkswirtschaftslehre und Ökonometrie der Universität Regensburg widmet sich deshalb am Donnerstag, den 23. Oktober 2014, von 18.00 bis 19.00 Uhr der frischgebackenen Preisträgerin bzw. dem frischgebackenen Preisträger. mehr ...

Für Forschungen zum Schutz der Netzhaut

Nachwuchswissenschaftlerin doppelt geehrt

Gleich über zwei wissenschaftliche Auszeichnungen konnte sich die junge Forscherin Dr. Dr. Barbara Maria Braunger vom Institut für Anatomie der Universität Regensburg in den letzten Tagen freuen. mehr ...

Teilnehmer aus Amberg, Dingolfing und Augsburg

Frühstudium startet ins Wintersemester

Mit sechs Schülerinnen und Schülern wird das Frühstudium im Wintersemester 2014/15 an der Universität Regensburg fortgeführt. Am gestrigen Mittwoch, den 1. Oktober 2013, begrüßte Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität und Initiator des Regensburger Frühstudiums, fünf von Ihnen auf dem Campus. In diesem Jahr weist das Frühstudium an der Universität Regensburg glech zwei Besonderheiten auf. Einerseits werden drei Frühstudierende für den Besuch von Veranstaltungen auf dem Campus weite Wege auf sich nehmen; sie kommen aus Amberg, Dingolfing und Augsburg. Auf der anderen Seite reicht die Altersspanne der Frühstudierenden von 13 bis 22 Jahren. mehr ...

Ausschreibung der Universität Regensburg

Preis für Menschen mit Hintergrund

Die Universität Regensburg schreibt 2014 erstmals den „Preis für Menschen mit Hintergrund“ aus. Mit der Auszeichnung sollen künftig alle zwei Jahre Persönlichkeiten mit Migrationshintergrund geehrt werden, die transnationale Brücken zwischen Deutschland und ihren jeweiligen Herkunftsländern bzw. der ursprünglichen Heimat ihrer Eltern schlagen. Als multiethnische Menschen sind sie mit zwei oder auch mehr Ländern und Kulturen vertraut und bringen vielfältige nationale Erfahrungen mit, die sie zum gegenseitigen Nutzen einsetzen. Sie haben damit gezeigt, dass sie Migration als Chance und Potential begreifen. mehr ...

Forscher präsentieren Ergebnisse einer Studie

Karate: Gesund für Körper, Geist und Seele

Regensburger Forscher haben den Einfluss von Karate-Training auf die Steigerung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität untersucht. mehr ...

Forscher erzielen Durchbruch in der Spinphysik

Mit der OLED auf der Spur des Vogelzugs

Wie gelingt es Vögeln, das Magnetfeld der Erde wahrzunehmen? Eine mögliche Antwort auf diese lang umstrittene Frage bietet nun ein einfaches Modell, das auf den aus Handydisplays bekannten organischen Leuchtdioden (OLEDs) basiert. Ein Forscherteam von der Universität Regensburg und der University of Utah (USA) hat erstmals gezeigt, dass sich der Strom einer OLED auch mit kleinsten magnetischen Feldern schalten lässt. Diese Felder entsprechen einer Energie, die über eine Millionen Mal geringer ist als die Wärmeenergie bei Raumtemperatur. Die Ergebnisse der Studie sind in der führenden Fachzeitschrift „Science“ erschienen. mehr ...